Horaser Anschlusstreffer kommt zu spät

A-Junioren-Hessenliga: Erste Pleite gegen Hessen Kassel

26. August 2018, 16:04 Uhr

Matthias Wilde musste eine Niederlage einstecken.

Am dritten Spieltag der A-Junioren-Hessenliga musste der FV Horas die erste Niederlage einstecken. Das Team von Trainer Matthias Wilde verlor mit 2:3 (0:1) gegen den KSV Hessen Kassel.

Beim Comeback von Max Vogler, der in der Startelf stand, entwickelte sich im ersten Abschnitt ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams gefährliche Torchancen kreierten. „Es gab in der ersten Halbzeit jeweils drei Großchancen, von denen Hessen Kassel eine zur Führung nutzte. Es war bis dahin ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften starke Phasen hatten“, fasste Matthias Wilde, Trainer von Horas, den ersten Durchgang zusammen. Nach dem Seitenwechsel verlor Horas dann allerdings trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichstreffers mehr und mehr den Faden. Hessen Kassel übernahm nun die Spielkontrolle und drängte auf die erneute Führung.

„Kassel hat im weiteren Spielverlauf den größeren Willen an den Tag gelegt und war in der Offensive gefährlicher. Wir hingegen haben nach und nach den Zugriff auf das Spiel verloren und mussten dann zwei Gegentreffer hinnehmen“, blickte Wilde zurück, dessen Team in der Folgezeit nur noch vereinzelt Torgefahr ausstrahlte. Dennoch gelang dem FVH knapp fünf Minuten vor dem Spielende der Anschlusstreffer, sodass der Erfolg von Kassel noch einmal ins Wanken zu geraten schien. „Kassel hat das in den Schlussminuten souverän gemacht. Die Abwehrspieler des Gegners konnten jeden hohen Ball von uns klären, sodass wir keine nennenswerte Torchance mehr kreieren konnten“, beschrieb Matthias Wilde die letzten Minuten. / tof

Horas: Richter; Hartung, Keller, Woltert, Eckard, Fabrizius, Hütsch, Vogler, Zentgraf, Banh, Odenwald, Helm, Drimalski. Tore: 0:1 Leon Koch (44.), 1:1 Noah Odenwald (52.), 1:2 Marcel Fischer (56.), 1:3 Valdrin Kodra (65.), 2:3 Nils Hartung (85.).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe