02.11.2018

Hosenfeld mit Traumtoren

Gruppenliga: 6:0 gegen Oberzell/Züntersbach

Hosenfelds Torwart Christoph Grösch verlebte einen ruhigen Abend.

Ganze 20 Minuten benötigte die Spvgg. Hosenfeld, um im Gruppenligaduell gegen die SG Oberzell/Züntersbach die Fronten zu klären. Bis dahin hatten die Hosenfeld mit drei Treffern die Hälfte ihrer Tore beim souveränen 6:0 (3:0)-Heimsieg heraus geschossen.

Es waren Welten, die beide Teams auf dem Hosenfelder B-Feld an diesemAbend trennten. Der Gastgeber ließ mit einer bärenstarken Vorstellung zu keinem Moment einen Zweifel daran, in welchen Schienen dieses Match verlaufen sollte. Das Team von Rodoljub Gajic war griffig, ließ den Ball nahezu perfekt laufen, griff früh an und erzielte Treffer, von denen einer schöner als der andere war.

„Das war ein richtig gutes Spiel von uns und ich bin geneigt zu sagen, dass das bisher unsere stärkste Saisonleistung war“, spürte man die Freude bei Hosenfelds Coach Gajic, dessen Mannschaft den Sack mit drei Toren innerhalb von nur sechs Minuten bereits zugeschnürt hatte, noch ehe das Spiel eigentlich so richtig begonnen hatte.

Locker wäre auch schon zur Pause ein viel deutlicherer Vorsprung möglich gewesen. Herausragend waren die Tore nach dem Wechsel, wobei besonders das 4:0 über allen stand. Wahnsinn, wie Roger Mouange Mouange den Ball aus 17, 18 Meter mit der Innenseite direkt nahm und Keeper Robin Dorn keine Chance ließ. Apropos Dorn: Der Schlussmann der Oberzeller war an diesem Abend bedauernswert, denn er war absolut schuldlos an dem Dilemma, dass sich in der Verletzung von Torjäger Julian Ankert noch fortsetzte.

„Ich habe einen blöden Schritt gemacht und so ist die alte Knieverletzung wieder aufgerissen. Es hat die ganze Zeit noch nicht so super gehalten“, haderte Ankert, der über Beschwerden unterhalb der Kniescheibe und im hinteren Kniebereich klagte.

Hosenfeld dagegen spielte zum neunten Mal in dieser Runde zu Null. „Das ist eigentlich der Wert einer Spitzenmannschaft“,so Gajic.

Die Statistik

Spvgg. Hosenfeld: Grösch; Braun, Gajic, Hack (72. Gesang), Chieteu Temgo, Djounang, Mouange Mouange, Lehmann, Müller (62. Haile Negussie), Rützel (62. Wettels), Bonny.
SG Oberzell/Züntersbach: R. Dorn; K. Föller, Heil, Löffert, V. Ankert, Münch, Statt, Herzog, S. Ankert, Benz (58. J. Dorn), J. Ankert (64. Weitzel).
Schiedsrichter: Tobias Lecke (FSG Bebra).
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Kevin Föller (14., Eigentor).), 2:0 Benedikt Rützel (17.), 3:0 Benedikt Rützel (20.), 4:0 Roger Mouangue Mouange (51.), 5:0 Dimitri Mebouinz Bonny (61.), 6:0 Dimitri Mebouinz Bonny (68.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema