02.03.2019

Künzell und Pflanz siegen 5:1

Ehrenberg Remis gegen Horas

Markus Pflanz besiegte mit Künzell seinen Heimatclub aus Kiebitzgrund/Rothenkirchen.

Mit einem spektakulären 4:4 sind die Testspiele am heutigen Samstag eröffnet worden. Gruppenligist Spvgg. Hosenfeld verspielte gegen den Mitte-Kreisoberligisten Haimbacher SV eine klare Führung, lag dann hinten und schaffte zumindest noch den Ausgleich. Kreisoberligist Horas zeigte ein starkes Spiel bei der SG Ehrenberg. Die Partie zwischen Elters/Eckweisbach/Schwarzbach und Glücksbrunn Schweina ist abgesagt worden. Auch die Partie Rothemann gegen Hilders fand nicht statt.

Haimbacher SV – Spvgg. Hosenfeld 4:4 (1:2)

Die Hosenfelder waren mit genau elf Mann angereist, von denen eine ganze Reihe an Spielern bereits am Tag davor beim 2:5 gegen FT Fulda eingesetzt wurden. Entsprechend war der Kräfteverlust ab der 60. Minute erklärbar. Die Begegnung fand auf dem Kunstrasen am Domgymnasium statt.
Schiedsrichter: Thomas Herzig (Kalbach). Tore: 0:1 Christian Lehmann (12.), 0:2 Leonard Müller (30.), 1:2 Tobias Hammerl (43.), 1:3 Steffen Göhringer (58.), 2:3 David Pauls (64.), 3:3 Anatolij Kondratev (73.), 4:3 David Wieseler (76.), 4:4 Marc Wettels (82.).

SG Ehrenberg – FV Horas 1:1 (0:1)

Der Gruppenliga-Aufstiegsanwärter tat sich schwer, weil Horas vor allem vor der Pause in den Zweikämpfe prima dagegen hielt. In einem ausgeglichenen Spiel wurde Ehrenberg erwartungsgemäß nach dem Wechsel immer stärker und besonders die Schluss-Viertelstunde ging an den Favoriten. Bis zum Ausgleich dauerte es bis in die 90. Minute: Dann flankte Niklas Diel und Keeper Dennis Schäfer konnte den Kopfball von Mark Jaksch noch entschärfen. Den Abpraller schob Leon Bau aber ein. Das Spiel wurde in Wüstensachsen ausgetragen. Schiedsrichter: Eric Wettels (JFV Fulda). Tore: 0:1 Simon Rippert (23.), 1:1 Leon Bau (90.).

TSV Bachrain – SG Schlitzerland 2:2 (1:1)

„Das war ein recht hitziges Spiel mit vielen Nickligkeiten - auch verbal. Ich weiß überhaupt nicht, warum das so war“, sagte Schlitzerlands Trainer Simon Grosch, der sich freute, „dass wir uns gut bewegt haben. Auf dem Trainingsplatz hier in Bachrain war spielerisch sowieso nicht viel möglich.“
Schiedsrichter: Hans Peter Gutermuth (Fulda). Tore: 1:0 Andreas Weber (20.), 1:1 Marius Hampl (32.), 2:1 Lovre Vukoja (54.), 2:2 Jannik Braun (70.).

SV Großenlüder – TSV Weyhers 2:1 (2:0)

Das Bruderduell der Trainer (Adrian gegen Darius Giemza) brachte bis zur Pause den zu erwartenden Vorsprung für die Teutonia. Doch der zwei Klassen tiefer spielende A-Ligist aus Weyhers machte seine Sache gut und hielt die Niederlage überraschend knapp.
Schiedsrichter: Heribert Klüber (Fulda). Tore: 1:0 Moritz Reith (19.), 2:0 Moritz Reith (42.), 2:1 Lukas Baumgarten (87.).

TSV Künzell – FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 5:1 (3:0)

„Auch wenn wir in einigen Szenen von den Fehlern des Gegners profitiert haben, hat das Kiebitzgrund wirklich gut gemacht. Bei uns ist noch viel Luft nach oben“, so Künzells Trainer Markus Pflanz. Jose Bacale musste beim TSV mit einer Verletzung an der Kniekehler runter, schon zur Pause musste Sebastian Kress mit einer Fersenverletzung passen. Die Partie fand am Rasenplatz am Noppen statt.
Schiedsrichter: Alexander Jung (Dipperz). Tore: 1:0 David Bettendorf, 2:0 Mario Schlott, 3:0 Louis Winkow (Elfmeter), 4:0 Patrick Jakobi, 5:0 Pascal Breunung, 5:1 Patrick Kraft.

Kommentieren