23.07.2017

Huttengrund mit Glück ins Viertelfinale

Kreispokal Schlüchtern: Auch Altengronau/Jossa kommt weiter

Foto: Charlie Rolff

Im Schlüchterner Kreispokalwettbewerb erreichten die SG Huttengrund (2:1 beim SV Höf und Haid) und die SG Altengronau/Jossa (5:1 gegen die SG Grebenhain/Bermuthshain) das in der kommenden Woche noch auszutragende Viertelfinale.

SV Höf und Haid – SG Huttengrund 1:2 (1:1)

Kreisoberligist Huttengrund, der beim in der Vorwoche wegen eines Gewitters abgebrochenen Spiel zur Pause bereits mit 5:0 geführt hatte, tat sich in der Neuauflage unheimlich schwer. „Das hatte ich fast befürchtet, Höf und Haid steht sehr tief“, kommentierte SGH-Trainer Rainer Hofmann. 60 Minuten lang besaß der B-Ligist die besseren Torchancen, dann schwanden allmählich die Kräfte, und der Favorit übernahm die Initiative. Torhüter Riza Albayrak hatte per Strafstoß (84. Minute) schon den Sieg auf dem Stiefel, Torhüter Andreas Schilling, eigentlich ein Feldspieler der die beiden Stammkeeper würdig vertrat, parierte glänzend. Schließlich traf der eingewechselte Philipp Dietz in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum glücklichen Sieg. Im Viertelfinale erwartet die Hofmann-Elf noch in dieser Woche den Ligakonkurrenten Kressenbach/Ulmbach.

Tore: 1:0 Philipp Kaufmann (15), 1:1 Marvin Rohatsch (25.), 1:2 Philipp Dietz (90.+2). Vergebener Foulelfmeter: Riza Albayrak (84., Huttengrund, Andreas Schilling hält).

SG Altengronau/Jossa – SG Grebenhain/Bermuthshain 5:1 (1:0).

Binnen sechs Minuten nach dem Seitenwechsel schuf Altengonau/Jossa die Basis zum Einzug ins Viertelfinale, wo nun der Sieger der Begegnung Oberkalbach gegen Schlüchtern/Elm auf die Ziegler-Elf wartet. In jenem kurzen Zeitraum erhöhten Christoph Heil, Tobias Beringer und abermals Heil per Foulelfmeter von 1:0 auf 4:0.

Tore: 1:0 Patrick Klepper (29.), 2:0 Christoph Heil (50.), 3:0 Tobias Beringer (53.), 4:0 Christoph Heil (56., Foulelfmeter), 4:1 Janik Braun (65.), 5:1 Andreas Heil (69.). / osl

Kommentieren