10.03.2018

Ideenlose Fliedener, abgezockte Ederbergländer - Fotos

Hessenliga: 0:3-Pleite für Voll-Elf

Fabian Schaub (rechts) und der SV Flieden erwischten einen gebrauchten Tag. Foto: Charlie Rolff

Rückschlag für den SV Buchonia Flieden: Vor heimischer Kulisse hat sich das Team vom Königreich dem FC Ederbergland mit 0:3 (0:1) geschlagen geben müssen.

"Wir haben gewollt, aber haben den Ball einfach nicht im Tor untergebracht. Es sollte einfach nicht sein", haderte Fliedens Aushilfskapitän Andre Leibold, der sich nicht erklären konnte, weshalb die Buchonia die guten Eindrücke aus der Trainingswoche nicht auf das Feld gebracht habe. "Wir haben zu viele lange Bälle gespielt und waren zu ideenlos gegen disziplinierte Gäste. Das ist schon sehr ärgerlich, aber wir sollten die Niederlage nicht überbewerten. Klar ist: Wir sind mitten im Abstiegskampf, das muss allen bewusst sein", macht Leibold deutlich.

Entscheidend in Durchgang zwei war letztlich der Doppelschlag in der 67. und 73. Minute. Erst traf Lukas Guntermann aus 15 Metern, nachdem die Fliedener sich amateurhaft im Strafraum anstellten und trotz mehrerer Möglichkeiten den Ball nicht klären konnten. Den Deckel drauf machte dann Ingo Miß, der einen Foulelfmeter nach Foul von Tobias Bartel humorlos im Tor unterbrachte. "Mit unserer disziplinierten Leistung in der Defensive haben wir uns den Sieg verdient. Wir wussten, dass Flieden sehr viele lange Bälle spielt und haben diese gut verteidigt", war Gäste-Coach Vladimir Kovacevic zufrieden, dessen Team sich in der Chancenverwertung als eiskalt erweisen sollte.

Die Führung zur Pause für die Gäste war durchaus schmeichelhaft, denn die Buchonen hatten die besseren Chancen in Durchgang eins, scheiterten aber ein ums andere Mal am stark aufgelegten Ederbergland-Keeper Philipp Hartmann. Dario Stange (7., 25.), Felix Hack (9.) und Fabian Schaub (16.) vergaben gute Gelegenheiten. Doch wirklich viel fiel den Mannen von Trainer Meik Voll nicht, immer wieder suchten die Hausherren ihr Heil im langen Ball, hatten damit aber keinen durchschlagenden Erfolg. "In dieser Phase müssen wir treffen", haderte Buchonen-Coach Meik Voll.

Ederbergland hingegen verteidigte geschickt und schaltete immer wieder blitzschnell um. Gerade der quirlige Angreifer Serkan Erdem stellte die Abwehr immer vor Probleme. Klasse herausgespielt war das 1:0, als Flieden auf der linken Defensivseite kein Zugriff bekam und eben jener Erdem den Schuss von Ernes Hidic im Zentrum noch entscheidend ablenkte (14.).

Die Statistik

SV Buchonia Flieden: L. Hohmann - Leibold, Zeller, Bartel (76. Trenkler), N. Hohmann - Gaul, Lingenfelder (55. Röhrig) - Götze, Schaub, Hack (46. Bohl) - Stange.
FC Ederbergland: Hartmann - Kovacevic, Miß, Ricka, von Drach - Todt (60. Lindenborn), Möllmann (84. Völker), Hidic (87. Steinhausen) - Miß, Erdem, Guntermann.
Schiedsrichter: Martin Kliebe (Kassel).
Zuschauer: 220.
Tore: 0:1 Serkan Erdem (14.), 0:2 Lukas Guntermann (67.), 0:3 Ingo Miß (73., Foulelfmeter).

Autor: Max Lesser

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema