16.05.2019

Im Schlussakkord Rückrunde bestätigen

Hessenliga: Barockstadt empfängt Neu-Isenburg zum Saisonausklang

Ob Dominik Rummel am Samstag nochmal zum Einsatz kommt, entscheidet sich kurzfristig. Foto: Charlie Rolff

Ein letztes Mal 90 Minuten SG Barockstadt in der Saison 2018/2019. Mehr als ein spaßiger Schlussakkord dürfte die Partie gegen die Spvgg. Neu-Isenburg am Samstag (15 Uhr) in Lehnerz jedoch nicht werden.

Die Ausgangslage:

Es geht um rein gar nichts mehr. Die Barockstadt steht auf Rang fünf und kann diesen mit einem Sieg absichern. Selbst wenn die Partie gegen Neu-Isenburg verloren geht, wird die SGB wohl auf Platz fünf einlaufen, da Baunatal als Tabellensechster zwei Siege benötigt und am Samstag Gießen empfängt. Für die Spielvereinigung ist die Saison hingegen schon seit etlichen Wochen gelaufen. Der Abstieg in die Verbandsliga war spätestens nach dem Umbruch mit zahlreichen Abgängen in der Winterpause besiegelt.

Wissenswertes zum Spiel:

Das letzte Spiel der diesjährigen Saison findet in Lehnerz statt und steht im Zeichen der Spielerverabschiedungen. Trainer Sedat Gören macht dennoch klar, "dass wir uns vernünftig verabschieden wollen." Ein paar Veränderungen wird es wohl geben, denn mit Patrick Schaaf und Dennis Müller fehlen zwei Spieler rotgesperrt, zudem bangt der Coach um Dominik Rummel und Marius Strangl, die mit muskulären Problemen zu kämpfen haben.

"Wenn möglich, wollen wir ein spaßiges Spiel bieten. Dann ist der Abschluss gelungen", weiß Gören, der dann mit der Rückrunde zufrieden wäre. "Wir hätten einen Punkteschnitt von 2,0. Das zeigt, dass wir kontinuierlich auf einem Level geblieben sind. Die Stabilität ist wieder da und die Mannschaft funktioniert am Platz. Außerdem habe ich von Anfang an gesagt, dass Platz fünf das Ziel ist", meint der 47-Jährige.

Der Gegner:

Bei der Spvgg. Neu-Isenburg ist in dieser Saison einiges passiert. Zahlreiche Abgänge, zahlreiche Zugänge, ein solider Saisonstart und eine nicht endende Talfahrt. Der letzte Sieg datiert vom 3. Oktober (5:3 gegen Ginsheim). In den darauffolgenden 18 Spielen waren zwei Unentschieden das höchste der Gefühle für die Huggenottenstädter. Nach der Winterpause sammelte Neu-Isenburg lediglich einen Punkt, diesen aber ausgerechnet gegen Flieden, denen diese zwei fehlenden Zähler nun teuer zu stehen kommen. Nach der Saison endet zudem die Ära von Trainer Peter Hoffmann, der nach 16 Jahren seinen Hut nehmen muss.

Statistiken:

Noch ohne Niederlage steht die SG Barockstadt und ihre Vorgängervereine gegen Neu-Isenburg da, die 2017 in die Hessenliga aufgestiegen sind. Während die Borussen mit zwei Unentschieden in der vergangenen Saison leben mussten, feierte Lehnerz zwei Siege. Das Hinspiel in dieser Saison war beim 5:1 für die SGB eine klare Sache (Tore: Bieber, Mosch, Pomnitz, Schaaf, Wollny). Die SGB kann zudem mit einem weiteren Sieg Platz drei in der Rückrundentabelle klarmachen.

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren