11.11.2018

Jakobs Tor bringt die Wende

B-Junioren-Hessenliga: JFV-Höhenflug hält an

Foto: Charlie Rolff

Der Höhenflug des JFV Viktoria Fulda in der B-Junioren-Hessenliga hält an. Am Sonntag setzten sich die Barockstädter mit 3:1 (1:1) gegen Wehen Wiesbaden durch und verteidigten damit den sensationellen zweiten Tabellenrang.

Dabei schien die Leichtigkeit, die das Team von Rigobert Neubauer zuletzt gezeigt hatte, zu Beginn verflogen. Denn Wehen Wiesbaden erwies sich als unangenehmer Gegner, der clever die Passwege des JFV zustellte und zudem in der Offensive immer wieder Akzente setzte. „Wehen Wiesbaden war uns im ersten Durchgang körperlich, spielerisch und auch dynamisch überlegen, sodass der zwischenzeitliche Rückstand verdient war. Was uns heute in die Karten gespielt hat, war der Ausgleichstreffer durch Jonas Jakob mit dem Halbzeitpfiff. Dieses Tor hat uns Auftrieb gegeben“, konstatierte Rigobert Neubauer.

Und in der Tat präsentierte sich Viktoria Fulda mit Beginn des zweiten Abschnittes wieder als eine geschlossene Einheit, die das Spiel nun mehr und mehr an sich riss. „Wir konnten dann zum Glück den Schalter umlegen. Und auf einmal haben wir wieder diese mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt, die uns in den letzten Spielen stark gemacht hat. Jeder hat für seinen Mitspieler gekämpft“, lobte Neubauer die Mentalität seiner Mannschaft, die sich am Ende auszahlen sollte. Denn Homan Halimi brachte den JFV mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße.

„Wir waren im zweiten Durchgang dann die aktivere Mannschaft. Wehen Wiesbaden konnte nicht mehr das Tempo gehen, was sie noch im ersten Durchgang gegangen sind. Aufgrund unserer Leistungssteigerung nach der Halbzeit konnten wir den Gegner dann mehr unter Druck setzen, wofür wir uns dann belohnen konnten. Letztlich denke ich, dass der Sieg aufgrund der zweiten Hälfte nicht unverdient war“, stufte Rigobert Neubauer ein.

Fulda: Bagus; Seifert, Jakob, Günther, Bernges, Hartwig, von Keitz, Neubauer, Huder, Parzeller, Halimi, Aydogan, Shustikov, Hohmann. Tore: 0:1 (14.), 1:1 Jonas Jakob (40.), 2:1, 3:1 Homan Halimi (47., 60.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema