Schersadehs Gastkolumne

"Jedes Team hat höherklassig erfahrene Spieler"

08. Januar 2021, 12:06 Uhr

Imal Schersadeh ist seit dieser Saison Spielertrainer in Johannesberg. Foto: Charlie Rolff

Für unseren Ligencheck suchen wir uns bekannte Gastkolumnisten, die ihren Eindruck der bisherigen Saison schildern. Über die A-Liga Fulda schreibt Imal Schersadeh, Spielertrainer des Tabellendritten Johannesberg II.

"In der A-Liga Fulda wird versucht, Fußball zu spielen. Jede Mannschaft hat eins, zwei Spieler, die schon höherklassig gespielt haben, teilweise sogar in Hessen- oder Verbandsliga. Das sieht man. Dieser Spielstil ist mir lieber als der in der A-Liga Rhön, die ich mit Welkers kennengelernt hatte. Dort geht es mehr über Kampf und Leidenschaft.

Außerdem ist die Liga total ausgeglichen. Jeder kann gegen jeden gewinnen, und mit einem Sieg kann man schnell nach oben springen. Ich habe mir das Spiel zwischen Neuenberg und Petersberg II angeschaut, als der Drittletzte gegen den Ersten gespielt hat. Und ich habe kaum Unterschied gesehen, Neuenberg hat super mitgespielt.

Grundsätzlich war ich aber begeistert vom Petersberger Fußball. Auch der TV Neuhof macht es gut, genauso wie Marbach/Dietershan. Die SG hat eine überragende Mannschaft. Als wir gegen sie am ersten Spieltag gespielt haben, dachte ich, dass sie durchmarschieren.

Borussia Fulda hat ebenfalls super Spieler. Ich hatte mich schon riesig auf das Spiel gegen meinen Ex-Verein gefreut, weil noch viele Freunde dort spielen - leider kam die Corona-Pause dazwischen. Wir dagegen wollen in Johannesberg die Spieler aufbauen. Einige können sicherlich später mal in der Verbandsliga spielen. Die Mischung mit sehr jungen Akteuren und zwei, drei Erfahrenen ist weltklasse, dennoch muss es für uns kein Aufstieg sein.

Unten werden es Germania Fulda und Hauswurz sicherlich schwer haben. Vor Hauswurz habe ich Respekt, da sich dort selbst noch 50-Jährige zerreißen, um den Verein am Leben zu erhalten."

Kommentieren