08.03.2019

JFV bricht in der Schlussphase ein

A-Junioren-Hessenliga: Niederlage beim Tabellenvorletzten

Florian Roth musste fünf Gegentore seines Teams notieren. Archivfoto: Eyert

Das Gastspiel des JFV Viktoria Fulda in der A-Junioren Hessenliga bei Rot-Weiß Frankfurt mündete in einem Debakel. Das Team von Florian Roth kassierte eine 1:5 (0:1)-Niederlage.

"Ich bin über unser Auftreten in der Schlussphase schockiert. Sich innerhalb von 15 Minuten vier Gegentore einzuhandeln und damit einen möglichen Punktgewinn aus der Hand zu geben, ist ernüchternd", hadert Florian Roth, Trainer von Viktoria Fulda. Dabei war sein Team drauf und dran den frühzeitigen Rückstand (6.) in eine Führung umzumünzen. Denn spätestens nach einer knappen Viertelstunde dominierten die Barockstädter das Geschehen und kreierten gleich mehrere hochkarätige Torchancen. Der richtungsweisende Treffer sollte jedoch auf der Gegenseite fallen und aus Fuldaer Sicht eine frustrierende Schlussphase einläuten.

JFV Viktoria Fulda: Mohr; Auth, Witte, Schütz, Behr, Kocak, Vinojcic, Mulaj, Noori, Zvekic, Hoss, Huder, Budesheim, Müller.
Tore: 1:0 (6.), 1:1 Arnis Mulaj (57.), 2:1 (75.), 3:1 (81.), 4:1 (85.), 5:1 (89.). / tof

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema