15.10.2018

JFV Fulda "Borussia" mit spätem Punktgewinn

B-Junioren-Verbandsliga: Robin Fabinski trifft mit dem Abpfiff

Leon Dietz (rechts) brachte den JFV Bad Soden-Salmünster beim Auswärtsspiel gegen den JFV Viktoria Fulda (hier: Daniel Lerch) in Führung. Foto: Charlie Rolff

Ganz, ganz spät sicherte sich der JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" einen Punkt im Heimspiel gegen Marburg. Für den FV Horas geht die Negativserie weiter. Bad Soden-Salmünster sicherte sich einen souveränen Derbysieg beim JFV Viktoria II.

JFV Viktoria Fulda II – JFV Bad Soden-Salmünster 0:3 (0:1).

Viktoria-Coach Stanislav Szilagyi war "absolut unzufrieden" mit der Leistung seiner Jungs. "Die Körpersprache hat überhaupt nicht gepasst. Wir müssen uns steigern, ansonsten wird es ungemütlich für uns." Dabei hätte sein Team sogar in Führung gehen können, doch Tim Leitschuh vergab. Kurz darauf machte Bad Soden-Salmünster das Tor mit einer der zahlreichen Chancen. Bad Soden-Salmünsters Trainer Gian-Pietro Orelli zeigte sich aufgrund der guten Leistung seines Teams positiv überrascht, denn das Training der vergangenen Woche hatte ihm gar nicht gefallen. „Wir haben sehr diszipliniert und engagiert gespielt. Wir als Kollektiv aufgetreten und so zum Erfolg gekommen“ meinte ein zufriedener Orelli. Mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit machten die Gäste alles klar.

Tore: 0:1 Leon Dietz (35.), 0:2 (55.), 0:3 Patrik Zängerle (60.).

FV Horas – OSC Vellmar 1:3 (0:2).

Neuntes Spiel, neunte Niederlage. Doch ein Sieg war für den FV Horas so möglich wie schon lange nicht mehr. „Das ist absolut ärgerlich. Die Gegentore schenken wir denen. Unsere drei Hochkaräter gehen wiederum nicht rein“, bemängelt FVH-Trainer Maximilian Füg die Chancenverwertung seines Teams. Richtig in Fahrt kam Horas in Durchgang zwei. Erst wurde der Anschlusstreffer wegen Abseits zurückgepfiffen, ehe Milkias Solomon doch traf. „Kurz später läuft Niclas Bechmann alleine aufs Tor zu und wird gefoult. Anstatt Elfmeter gibt der Schiedsrichter aber nur Freistoß, und anstatt Rot zeigt er nur Gelb“, sagte Füg. Nach und nach machte der FVH immer mehr auf kassierte noch das dritte Gegentor.

Tore: 0:1 Nick Nolte (14.) 0:2 Recep Cavdar (33.), 1:2 Milkias Solomon (43.), 1:3 Denny Bojic (66.).

JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" – SF BG Marburg 2:2 (0:2).

Einen am Ende „hochverdienten Punkt“ holte der JFV Fulda „Borussia“, wie Coach Murat Kamali befand. Erst mit dem Halbzeitrückstand sei seine Elf aufgewacht und habe angefangen, Fußball zu spielen. „Wir haben die Tore wieder selbst verschuldet. Die komplette erste Halbzeit haben wir verpennt. Marburg hatte viel zu viele Räume“, sagte Kamali. Die wenigen eigenen Tormöglichkeiten wurden dagegen kläglich vergeben. Anders verlief die zweite Hälfte: „Den Druck haben wir hochgehalten und konnten uns zum Ende hin belohnen. Im Grunde haben wir aber wieder zwei Punkte verschenkt.“ Durch eklatantes Zeitspiel der Gäste gab es fünf Minuten Nachspielzeit, in welcher Robin Fabinski den Ausgleich markierte, als David Sander durchgebrochen war und querlegte.

Tore: 0:1 Jonas Goy (21.), 0:2 Felix Sauer (40.+3), 1:2 Maxim Meister (53.), 2:2 Robin Fabinski (80.+5).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren

Vermarktung: