13.09.2018

JFV Hünfelder Land setzt sich die Krone auf

B-Junioren-Kreispokal Lauterbach/Hünfeld: Gruppenligist gewinnt deutlich

Der JFV Hünfelder Land (weiß-blau) besiegte die JSG Lauter/Wartenberg/Salzschlirf. Foto: Tobias Konrad

Ungefährdet hat sich der JFV Hünfelder Land im Pokalfinale des Kreises Lauterbach/Hünfeld durchgesetzt. Gegen die eine Klasse tiefer spielende JSG Lauter/Wartenberg/Salzschlirf heißt es am Ende 5:2 (4:1).

Einzig in der Phase nach dem Ausgleich kam kurzzeitig ein Pokalfight auf. Für zehn Minuten hatten beide das Visier offen gestellt und es ging hin und her. Ansonsten hatte Hünfeld das Spiel im Griff, auch wenn nicht alles nach Plan lief, wie Trainer Steffen Trausch wusste: „Vorne hui, hinten pfui“, scherzte der Übungsleiter direkt nach Apfiff. „Wir haben das offensiv gut gemacht, hatten letztendlich auch viele Chancen. In der Defensive hat uns die Einstellung zum Platz gefehlt“, meint Trausch, der kurzfristig noch Außenspieler Yassin Zaryouh ersetzen musste. Tatsächlich war es so, dass seine Jungs auf dem harten Pfordter Platz oftmals Probleme mit den langen Bällen der JSG Lauter hatten.

Nach einer Ecke brachte Felix Brehl seine Elf in Führung, ehe Matthias Sang nach einem Foul an Fabian Klaus vom Punkt ausglich. „Da hatte ich ein gutes Gefühl“, sagte Achim Zapke von der JSG Lauter/Wartenberg/Salzschlirf. Hünfeld ließ sich aber nur kurz beirren, kontrollierte das Spiel und in regelmäßigen Abständen schraubte der Gruppenligist nach der erneuten Führung durch Felix Matthaei das Ergebnis nach oben.

Im zweiten Durchgang gelang Janne Seibert der Anschluss (53.). Jonas Richter antwortete aber umgehend und stellte den alten Abstand wieder her (59). „Leider haben wir uns bei den Toren immer wieder individuelle Fehler geleistet. Wenn uns dies nicht passiert wäre, wäre unser Plan, einzelne Nadelstiche zu setzen, vielleicht besser aufgegangen. Der Sieg für Hünfeld geht trotzdem in Ordnung“, resümierte Zapke schlussendlich.

Die Statistik:

JSG Lauter/Wartenberg/Salzschlirf: Julius Schnägelberger – Luis Enrique Bachmann, Philipp Möller, Jannik Dörr, Alex Müller – Matthis Sang, Marius Caspar – Fabian Klaus, Joris Killer, Jonas Ortstadt – Janne Seibert – Ahmed Abdollah, Till Bergner, Patrice Wink, Maximilian Boss.
JFV Hünfelder Land: Tom Weigelt – Julius Michel, Nils Witte, Maxim Heidenreich, Malte Arndt – Felix Brehl, Maurice Maul – Marvin Rützel, Laurin Waider – Maximilian Henkel, Felix Matthaei – Jonas Richter, David Arendt, Malik Ademi.
Schiedsrichter: Jan Gutberlet (Burghaun).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Felix Brehl (8.), 1:1 Matthias Sang (Foulelfmeter, 12.), 1:2 Felix Matthaei (20.), 1:3 Felix Matthaei (25.), 1:4 Julius Schnägelberger (Eigentor, 33.), 2:4 Janne Seibert (53.), 2:5 Jonas Richter (59.).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften