20.03.2016

JFV stürzt Alzenau in die Krise

A-Junioren-Hessenliga: Klassenerhalt rückt näher

Foto: Gerd Heuser

Der JFV Viktoria Fulda hat am Sonntag in der A-Junioren-Hessenliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getätigt. Fulda gewann seine Begegnung gegen den abstiegsbedrohten FC Bayern Alzenau mit 3:0.

„Wir sind gut in die Partie gekommen und hatten früh die Kontrolle über das Spiel gewonnen“, blickt Sebastian Vollmar, Trainer von Viktoria Fulda, auf die Anfangsphase zurück, die jedoch noch nicht mit einem Treffer gekrönt werden konnte. Für diesen sorgte letztlich Erik Schnell-Kretschmer, der eine Flanke aus dem rechten Halbfeld mit dem Kopf zum 1:0 verwertete. „Das Führungstor hat uns natürlich in die Karten gespielt. Wir waren sowohl defensiv als auch offensiv die stärkere Mannschaft. Der Siegeswille war in unseren Reihen einfach den entscheidenden Tick größer“, bilanziert Sebastian Vollmar, dem kurz nach Wiederbeginn allerdings kurz der Atem stockte, als ein Offensivakteur von Alzenau einen Kopfball nur wenige Zentimeter neben das Tor setzte. „Wenn wir uns in dieser Situation ein Gegentor einfangen, wird es vielleicht noch einmal spannend. So haben wir die Partie allerdings routiniert heruntergespielt“, lobt Sebastian Vollmar.

Tore: 0:1 Erik Schnell-Kretschmer (36.), 0:2 Timo Müglich (63.), 0:3 Marcel Dücker (85.). Fulda: Kleemann; Häuser, Haas, Wiegand, Wenzel, Veapi, Lembach, Dücker, Schnell-Kretschmer, Müglich, Göbel, Hartwig, Wittke, Körner.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema