13.08.2018

JFV Viktoria startet erfolgreich in die Saison

C-Junioren-Verbandsliga: JSG West Ring unterliegt Marburg

Chancenlos war Trainer Zbigniew Fabinski mit seiner Mannschaft in Gießen. Foto: Charlie Rolff

Gelungener Auftakt in die neue Runde der C-Junioren Verbandsliga für den JFV Viktoria Fulda. Die Mannschaft von Trainer Stefan Huck hat sich im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der TSG Wieseck mit 2:0 (1:0) durchgesetzt. Zumindest ein Zähler sprang für den JFV Bad Soden-Salmünster beim 2:2 (1:2) in Baunatal heraus.

KSV Baunatal II - JFV Bad Soden-Salmünster 2:2 (1:2)

Nach sechs Wochen intensiven Trainierens inklusive Trainingslager und einem Achtungserfolg gegen Hessenligist Blau-Gelb Frankfurt war die Punkteteilung aus Sicht von JFV-Neutrainer Manuel Grauel leistungsgerecht. Der spielstarke KSV ließ zunächst den Ball besser laufen und ging nach einem Freistoß in Führung. Im Gegenzug erzielte Leon Schneider das 1:1, vorbereitet von Robin Kliem-Eckert. Derselbe Spieler war es auch, der noch vor dem Pausenpfiff die Führung für den JFV markierte. Nach der Pause sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel. Für das 2:2 musste ein Elfmeter herhalten, den Luis Minister im Kasten fast noch gefischt hätte. „Auf diese Leistung können wir aufbauen“, so Grauel, der Defensivabräumer Philipp Weber für dessen kämpferischen Einsatz besonders lobte. Tore für den JFV.

Tore: 1:0 (13.), 1:1 Leon Schneider (14.), 1:2 Robin Kliehm Eckert (25.), 2:2 (57.).

JSG Flieden/Schweben - FC Ederbergland 0:3 (0:2)

Nichts zu holen gab es hingegen zum Auftakt für die JSG Flieden/Schweben. „Ederbergland war die feldüberlegene Mannschaft. Die hatten viele Spieler aus dem älteren Jahrgang dabei. Bei uns waren viele jüngere drin“, so der Mannschaftsverantwortliche der Heimelf, Holger Schöppner. Bei der JSG häuften sich mit zunehmender Spieldauer die Fehler. „Wir haben dann nicht mehr dagegenhalten können. Der Sieg war auf jeden Fall verdient.“

Tore: 0:1 (18.), 0:2 (31.), 0:3 (52.).

FC Gießen - JFV Fulda 2015 e.V. "Borussia" 4:0 (3:0)

Gegen den Absteiger aus der Hessenliga waren die Borussen chancenlos. Trainer Zbigniew Fabinski sprach von einer „glücklichen Niederlage“, da die Gastgeber noch mehr Tore hätten schießen können. „Die waren für uns eine Nummer zu groß“, so der JFV-Coach, dessen Team im gesamten Spielverlauf keinen nennenswerte Torchance hatte.

Tore: 1:0 Phillip Urbahn (2.), 2:0 Leon Burkert (26.), 3:0 Moritz Hering (34.), 4:0 Tom Volin (55.).

JFV Viktoria Fulda - TSG Wieseck II 2:0 (1:0)

Einen verdienten Sieg hatte JFV-Vorstand Thomas Dreifürst gesehen. „Wir hatten anfangs etwas Probleme, ins Spiel zu finden. Wieseck war ein starker Gegner.“ Mit zunehmender Spieldauer setzte sich die größere Erfahrung auf Seiten der Hausherren durch. Die Gäste setzten vornehmlich auf Spieler des jüngeren Jahrgangs. Acht Minuten vor der Pause brachte Moritz Eckstein sein Team in Front, Luka Milenkovski sorgte Mitte der zweiten Halbzeit für die Entscheidung. „Unterm Strich war es ein verdienter Sieg. Es war wichtig, erfolgreich in die neue Saison zu starten. Das sollte uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben“, freute sich Dreifürst.

Tore: 1:0 Moritz Eckstein (27.), 2:0 Luka Milenkovski (46.).

JSG West Ring - VfB Marburg 1:3 (0:1)

„In der ersten Halbzeit konnten wir noch gut mithalten“, berichtet West Rings Co-Trainer Chris Bojnec, der zwei hochkarätige Chancen seiner Mannschaft gesehen hatte, die der gegnerische Torhüter aber stark vereiteln konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Gäste dann aber in Führung. Im zweiten Durchgang war Marburg überlegen. „Da ging die Moral bei uns nach unten”, so der „Co“ der Hausherren. Elias Dück konnte nach einem Konter einen Torwartfehler ausnutzen und den Ball zum 1:3 über die Linie drückte. Bojnec hatte „am Ende einen verdienten Sieg für Marburg“ gesehen.

Tore: 0:1 Justin Six (32.), 0:2 (61.), 0:3 Niels Lemmer (63.), 1:3 Elias Dück (69.).

Kommentieren

Vermarktung: