31.08.2019

JFV Viktoria zeigt sich als Mentalitätsmonster

A-Junioren-Hessenliga: Viktoria Fulda gewinnt 5:4 in Darmstadt

Florian Roth (Bildmitte) konnte wahnsinnig stolz auf seine A-Junioren des JFV Viktoria sein. Foto: Rolff

Was für eine wahnsinnige Vorstellung des JFV Viktoria Fulda. Beim SV Darmstadt 98 siegte die Roth-Elf mit 5:4 (2:4) nach aufreibenden 90 Minuten.

Schläfrig begann die Viktoria, denn bereits nach fünf Minute musste die Roth-Elf einem Rückstand hinterherlaufen. Doch dank Arnis Mulaj, der kurzerhand das Ergebnis drehte, schien fortan alles in geordneten Bahnen zu laufen. "Allerdings sind wir nach den beiden Toren wieder eingeschlafen, haben verdient die Gegentore bekommen und musste in der zweiten Halbzeit eine Reaktion zeigen", meinte JFV-Coach Florian Roth.

Gesagt, getan. Denn ein wahres Feuerwerk brannten die Gäste im zweiten Durchgang ab. Mit einem mutigen Auftritt wurden die Lilien vollkommen überrannt. "Wir konnten immer mehr zulegen, während Darmstadt nachgelassen hat. Das war eine tolle Mentalität und auch physisch waren wir super drauf", frohlockte der Coach. Erneut Mulaj mit zwei Foulelfmetern sowie Homan Halimi mit einem Traumtor kurz vor Schluss drehten das Spiel, "welches wir absolut verdient gewonnen haben. Die Jungs haben super gearbeitet", so Roth, der zudem eine tolle Aktion zeigte, als ein Darmstädter Spieler mit Rot des Feldes verwiesen wurde, der JFV-Coach allerdings den Schiedsrichter darauf hinwies, dass es auch Gelb getan hätte. Der Referee nahm die gezeigte Rote Karte daraufhin zurück.

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker; Vogler, Parzeller, Witte, Keller, Mulaj, Auth, Budesheim, Shustikov, Hartwig, Zvekic.
Tore: 1:0 (5.), 1:1, 1:2 Arnis Mulaj (12., 19.), 2:2 (28.), 3:2 (39.), 4:2 (45.+2), 4:3, 4:4 Arnis Mulaj (63., 79.), 4:5 Homan Halimi (89.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema