17.02.2019

Johannesberg effektiv, Barockstadt II mit guter Form

Testspiele: Schlüchtern/Elm verpflichtet mazedonischen Erstligaspieler

Patrise Gjocaj traf doppelt beim Johannesberger Kantersieg. Archivfoto: Charlie Rolff

Auch am heutigen Sonntag finden erneut Testspiele der Verbands- und Gruppenligisten statt. Wir aktualisieren diese Übersicht im Laufe des Tages mehrfach.

SG Johannesberg – VfR Meerholz 9:1 (2:0).

Die SG Johannesberg hatte mit dem Kreisoberligisten Meerholz wenige Probleme und schraubte insbesondere im zweiten Durchgang das Ergebnis deutlich in die Höhe. Von Beginn war der Verbandsligist klar dominant, der Gegner zeigte sich nur beim Gegentor in der Offensive gefährlich. "In der ersten Halbzeit haben wir noch extrem klare Möglichkeiten ausgelassen. Nach der Pause haben wir Meerzholz Müde gespielt, gut in die Tiefe gespielt und unsere Chancen besser genutzt", bilanzierte SGJ-Trainer Jochen Maikranz. Nach einer intensiven Trainingswoche war der Test "optimal, um unsere Abläufe und unsere Systeme weiter einzuspielen. In solchen Spielen können wir optimal kontrollieren, in welchen Bereichen wir noch Probleme haben", meint Maikranz, der zudem froh über die vielen verschiedenen Torschützen war, "weil wir diesen einen echten Torjäger nicht besitzen."

SG Johannesberg: Hofacker – Dechant, Moise, Reksius, Kretsch, Yildiz, Gjocaj, Zeller, Vranjes, Rintelmann – Walt, Mistretta.
Schiedsrichterin: Sabine Stadler (SV Gläserzell).
Tore für Johannesberg: Vranjes, Zeller (3), Gjocaj (2), Reksius, Yildiz (2).

FSG Dipperz/Dirlos – SG Schlüchtern/Elm 1:2 (0:1).

Personell eingeengt hat die SG Schlüchtern/Elm dennoch beim Mitte-Kreisoberligisten Dipperz/Dirlos gewonnen. "Wir haben etwas mit Spielern aus der Zweiten aufgefüllt. Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung, da wir in der zweiten Halbzeit etwas angezogen haben vom Tempo und Torchancen herausgespielt haben. Man merkt jedoch noch, dass Sand im Getriebe ist", so Kapitän Fabian Zarnack. Mit Dean Mitrev konnte der Gruppenligist noch einen Neuzugang verpflichten, der sofort mit auflief. Mitrev kommt aus Mazedonien und "wird uns definitiv weiterhelfen. Er hat eine super Qualität", meint Zarnack.

Schiedsrichter: Klaus Bodusch (Gersfeld). Tore: Maximilian Rosada - Drilon Arapi, Florian Reichler.

TSV Rothemann – KSV Niesig 5:4 (0:3).

"Wenn wir zur Halbzeit 6, 7 Gegentore kassieren, brauchen wir uns nicht wundern", sagt Rothemanns Spielertrainer Murat Anli, der hart mit seinem Team ins Gericht geht: "Das war in allen Belangen viel zu wenig. Die Leistung und Einstellung haben überhaupt nicht gestimmt. Egal ob läuferisch, spielerisch oder kämpferisch. Wir haben alles vermissen lassen." Rothemann zeigte nach der Pause Moral, holte ein 0:3 und 1:4 auf und drehte das Spiel noch gänzlich. "Für die Gruppenliga reicht es einfach nicht. So werden wir sang- und klanglos untergehen."

Schiedsrichter: Thomas Herzig (Kalbach). Tore: Jonas Hilgenberg, Ferit Acar (2), Maurizio Bohl, Marko Curic - Tobias Eberlein, Tinotenda Phiri, Dennis Broschke, Adrian Waldmann.

SG Kerzell – SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach 3:0 (0:0).

Auf dem B-Platz in Kerzell waren aufgrund der Platzverhältnisse nicht viele Kombinationen möglich. "Es war schwer die Bälle zu kontrollieren. Dennoch war es ein ganz ordentliches Spiel", weiß Kerzells Trainer Michael Jäger. Innerhalb von 15 Minuten erzielte sein Team die drei Tore kurz nach Wiederanpfiff. "Danach haben wir nicht mehr viel zugelassen. Es war ein guter Test, bei welchem ich gemerkt habe, dass die Jungs gut drauf sind und auch die zweite Reihe passt. Der Konkurrenzkampf ist förderlich für die Rückserie", sagt Jäger, der bis auf Mehmet Corumlu alle Mann aktuell an Bord hat.

Schiedsrichter: Eric Wettels (JFV Fulda). Tore: Mikael Avanesian, Dominik Günther, Serfiraz Demir.

Spvgg. Neu-Isenburg – SG Barockstadt II 1:1 (1:1).

Die Vorbereitungsergebnisse bei der Barockstadt-Reserve lassen sich weiterhin gut lesen. Auch Hessenligisten Neu-Isenburg konnte die Lohsse-Elf einen Remis abtrotzen. „Wir waren über das gesamte Spiel sehr gut drin und hätten mehrmals in Führung gehen können“, sagt der Coach. Doch zuerst musste sein Team einem Rückstand hinterherlaufen, mit dem Pausenpfiff egalisierte Ronaldo Zenuni mit einem Schuss ins lange Eck. „Wir mussten alles abrufen. Der Test hat alles mitgebracht, was man braucht, gerade im taktischen Bereich. Wir wollten gut gegen den Ball arbeiten und körperlich dagegenhalten. Das ist uns prima gelungen. Wir spielen eine top Vorbereitung.“ Die besten Möglichkeiten auf einen weiteren Treffer besaßen Leon Wittke und Natnael Weldetnsae.

SG Barockstadt II: Kaiser – Weldetnsae, Heil, Sternstein, Göbel, Wittke, Hohmann, Zenuni, Wolf, Friedrich, Ruppel – Steinberg, Nuspahic, Trautwein.
Schiedsrichter: Terlan Tavasolli (Offenbach).
Tore für Barockstadt II: Ronaldo Zenuni.

SG Festspielstadt – SV Müs 2:3 (0:1).

Die Festspielstädter waren zwar erneut dezimiert, "jedoch war das heute nicht gruppenligatauglich von uns. Müs hat es stark gemacht, hätte sogar zwischenzeitlich mit fünf Toren führen können", resümiert Roman Prokopenko, Spielertrainer der SG Festspielstadt. Bis zum Rückrundenstart wartet demnach noch eine Menge Arbeit auf sein Team, um solch schwarze Tage wie gegen den Kreisoberligisten zu vermeiden.

Schiedsrichter: Jan-Philipp Finkler (Heringen). Tore: Simon Henninghausen, Nils Fischer - Marc Friedel, Denis Erovic (2).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren