21.02.2018

Kapitäne der Region - heute mit Tamim Jusofie

Von einem Tor des Jahres und Tunneln, sobald man blinzelt

Tamim Jusofie führt die Spvgg. Fechenheim auf den Platz. Foto: Jörg Schulz

In unserer Kategorie "Kapitäne der Region" wollen wir euch die Spielführer der Mannschaften etwas näher bringen. Wir haben einen kleinen Fragenkatalog zusammengestellt, den uns heute Tamim Jusofie vom Frankfurter Kreisoberligisten Fechenheim 03 beantwortet hat.

Name: Tamim Jusofie

Spitzname in der Mannschaft: Tam

Geburtsdatum: 23.05.1987

Im Verein seit: 2014

Bisherige Vereine: FSV Zwickau, SG Bornheim, Viktoria Kelsterbach, VFB Unterliederbach

Familienstand: bald verheiratet

Das verrückteste Spiel meiner Karriere war: Das Aufstiegsspiel mit Bornheim gegen Viktoria Preußen. Wir haben uns gerade warm gelaufen und dann hörten wir auf einmal Gesänge. Unsere Freunde und Familien hatten mehrere Reisebusse organisiert und es kamen dann zeitgleich hunderte von Zuschauern singend auf den Sportplatz. Die Blicke der „Preußen“-Spieler waren unbeschreiblich, damit hatten die nicht gerechnet. Ich holte in der Nachspielzeit einen Elfmeter für uns raus. Wir gewannen durch den getroffenen Elfer mit 2:1 und stiegen dann auf.

Mein bester Feind am Fußballplatz ist Ouassim Ouass: Sobald man einmal zu viel blinzelt, hat er einen schon getunnelt.

Das wollte ich meinem ehemaligen Mitspieler Marius Skor schon immer mal sagen: Du hast die schönsten Tore geschossen, wenn du einen Black-Out hattest.

Die schönsten Grätschen bekommt in unserer Mannschaft Nick Löchner hin.

Ich bin zum Kapitän bestimmt worden!

Das Tor ist bei mir hängengeblieben: Das war das 4:0 damals mit der SG Bornheim gegen Merzhausen. Zu der Zeit wurden unsere Spiele aufgenommen und das Tor wurde von unseren Zuschauern zum Tor des Jahres gewählt. Deswegen bleibt es mir in Erinnerung.

Das wollte ich meinem ehemaligen Trainer Asghar Ali-Jaali schon immer mal sagen: Auch wenn du donnerstags zur Sitzung gesagt hast: „du hast nicht viele Punkte“ hat es trotzdem über eine Stunde gedauert.

Wenn ich traurig bin, dann nicht sehr lange!

Mein Lieblingsverein ist: Borussia Dortmund

Dafür schalte ich abends den Fernseher ein: Fussball natürlich, gute Serien und Animes (Sons of Anarchy, Suits, One Piece)

Und deswegen mach ich ihn aus: da gibt es viele Gründe!

Wenn du dir einen Spieler für deine Mannschaft wünschen könntest, wer wäre dass: Kylian Mbappé, er würde gut in unser Spielsystem passen.

Kommentieren