08.01.2019

Keim folgt im Sommer auf Dresel

Gruppenliga: Interne Lösung bei der Viktoria

Für Stefan Dresel ist im kommenden Sommer Schluss bei der SG Bronnzell. Einen Nachfolger konnten die Verantwortlichen mit Jens Keim bereits präsentieren. Foto: Charlie Rolff

Nach vier Jahren beendet Stefan Dresel seine Arbeit als Cheftrainer des Gruppenligisten SG Bronnzell zum Saisonende. Sein Nachfolger steht währenddessen bereits fest: Mit Jens Keim übernimmt sein aktueller Co-Trainer das Zepter bei der Viktoria.

Der 51-jährige Elite-Lizenz Inhaber ist seit 2015 in Bronnzell tätig. Unter ihm gelang der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte, die Vizemeisterschaft 2016 in der Gruppenliga, verbunden mit der Teilnahme an der Relegation zur Verbandsliga. In der aktuellen Saison belegt die Viktoria den neunten Tabellenplatz. „Stefan hat uns in der Winterpause seine Entscheidung mitgeteilt, wir bedauern dies natürlich, akzeptieren aber seinen Entschluss. Ich möchte Stefan im Namen des Gesamtvorstandes für die bis jetzt geleistete Arbeit sehr herzlich danken. Seine außerordentliche Fachkenntnis, seine Erfahrung und Flexibilität hat sowohl dem Team als auch dem Verein enorm geholfen, die gesteckten Ziele zu erreichen“, so der sportliche Leiter Matthias Weber.

Auch Dresel selbst ist die Entscheidung schwer gefallen. "Ich habe in Bronnzell vier wunderbare Jahre erlebt und mich immer extrem wohl gefühlt. Die Arbeit mit jungen Spielern, sie auf ihrem Weg und in ihrer Entwicklung zu begleiten, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich werde die Zeit in Bronnzell immer in bester Erinnerung behalten", meint Dresel.

Nachfolger steht bereits fest

Die Verantwortlichen der SG Bronnzell haben allerdings bereits einen Nachfolger gefunden. Routinier Jens Keim wird neuer Trainer in der Heppeau und übernimmt die Mannschaft zur neuen Saison 2019/2020. "Jens war logischerweise unser erster Ansprechpartner und wir sind froh, dass er uns zugesagt hat. Er kennt die Mannschaft und die Strukturen in Bronnzell bestens. Er ist hungrig und hat als Co-Trainer sehr gute Arbeit geleistet", sagt Weber. Auch der 40-jährige Jens Keim, der zur Zeit seine B-Lizenz Ausbildung in Grünberg absolviert, freut sich auf seine neue Aufgabe: "Ich danke dem Verein für das entgegengebrachte Vertrauen und werde versuchen, die sehr gute Arbeit von Stefan fortzuführen", sagt Keim selbst.

Kommentieren