08.03.2019

Keine Warmlaufphase für Rückers

Kreisoberliga Süd: Der Dritte gastiert beim Zweiten

Die SG Rückers (in rot Florian Pankow, hier gegen Bad Sodens Wladimir Römmich) muss schnell auf Betriebstemperatur kommen. Foto: Charlie Rolff

Ein volles Programm ist in der Kreisoberliga Süd angesetzt – und es stehen gleich mehrere Knaller an. Am Tabellenende beispielsweise, wo weder Mittelkalbach noch die Hermania aus Löschenrod etwas zu verschenken haben.

Eröffnet werden soll die Runde bereits heute Abend (19 Uhr) mit dem Nachholspiel zwischen Lauterbach und Huttengrund. Auf die SG Huttengrund wartet ein echtes Kontrastprogramm: Nach dem heutigen Spiel beim Letzten, geht es am Sonntag zu Primus Freiensteinau.

Ohne Warmlaufphase startet das neue Jahr für die SG Rückers und die SG aus Kressenbach und Ulmbach. Wenn der Dritte auf den Zweiten trifft, dann steht gleich zu Beginn des neuen Jahres viel auf dem Spiel. „Trotzdem glaube ich nicht, ganz egal wie das Spiel letztlich ausgehen wird, dass hier schon ein richtungweisendes oder gar vorentscheidendes Spiel stattfindet. Was aber nicht unterschätzt werden darf, ist, dass natürlich mit einem Sieg ganz viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben getankt werden kann.

Ein Sieg im ersten Spiel ist oft Gold wert“, sagt Mirko Gerhard. Der Rückerser Spielertrainer sieht seine Elf gut gerüstet: „Ich gehe davon aus, dass das ein ganz enges Spiel werden wird. Wir sind gut gerüstet und hatten eine gute Vorbereitung. Zumindest was das Training angeht. In den Testspielen haben uns leider oft Leute gefehlt, deshalb war das sehr schwankend“, erklärt Gerhard, dessen Warnung an seine Mannschaft eindeutig ist: „Kressenbach ist eine kompakte Truppe, die mit Spielertrainer Tim Mulfinger einen Spieler in ihren Reihen hat, der die Bälle super festmachen kann und die Dinger reinmacht, sobald er die Chance hat. Dazu ist die Mannschaft ganz stark über die schnellen Außen. Das könnte ein offener Schlagabtausch werden.“ Gerhard hat alle Mann an Bord und somit bei der Aufstellung die Qual der Wahl. Das Hinspiel gewannen die Rückerser mit 3:1, was im direkten Vergleich entscheidend werden könnte. / kr

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema