23.10.2018

Klein ganz groß – Dreieich siegt beim OFC - Fotos

Hessenpokal-Viertelfinale: Offenbach fehlt die Effektivität

Kai Hesse (links) gewann gegen Offenbachs Kapitän Benjamin Kirchhoff den entscheidenden Zweikampf vor dem 0:1. Foto: Kevin Kremer

Der SC Hessen Dreieich steht im Hessenpokal-Halbfinale und darf sich nun auf das große Los Wehen-Wiesbaden freuen. Im Viertelfinale gewann die Mannschaft von Rudi Bommer bei den Offenbacher Kickers mit 2:1 (1:0).

Das Duell der beiden Südwest-Regionalligisten entschied Danny Klein, der gegensätzlich zu seinem Namen groß auftrumpfte. Sowohl das erste als auch das zweite Tor erzielte der Außenbahnspieler, beide Male verloren die Offenbacher Innenverteidiger wichtige Zweikämpfe. Beim ersten Tor setzte sich SCH-Mittelstürmer Kai Hesse gegen OFC-Kapitän Benjamin Kirchhoff, der dabei noch unglücklich wegrutschte, durch. Hesse war auf und davon, scheiterte noch an Keeper Sebastian Brune, ehe Klein abstaubte (34.). Beim zweiten Treffer ging Lucas Albrechts Grätsche gegen Andre Fließ daneben, Fließ spielte anschließend den Torschützen frei (60.).

Dabei waren die Hausherren die tonangebende Mannschaft, verpassten es aber, aus ihrem Übergewicht Kapital zu schlagen. Gegen tiefstehende Gäste war meist vor dem Strafraum Endstation. Erst beim Stande von 0:2 wachten die Kickers auf, stellten von 4-4-1-1 auf 3-5-2 um und waren direkt erfolgreich. Serkan Firat bediente Jake Hirst, der aus fast unmöglichem Winkel mit der Pike traf (66.). Doch das 2:2 sollte nicht fallen. Die dickste Chance vergab Maik Vetter nach Flanke von Joker Ihab Darwiche, sein Volleyschuss ging knapp vorbei (86.). Ansonsten bekamen die Hessen immer ein Bein dazwischen, zudem stand Vetter bei seinem Treffer im Abseits (74.).

"Unsere Jungs haben heute alles auf den Platz gebracht. Wir mussten bis zum Schluss zittern, weil wir unsere Kontersituationen nicht gut genutzt haben", konstatierte Dreieichs Trainer Rudi Bommer auf der anschließenden Pressekonferenz. Sein Gegenüber Daniel Steuernagel bemängelte dagegen einen Bruch im Spiel seiner Mannschaft nach zehn Minuten. "Wir haben zu viele Fehlpässe gespielt und waren so anfällig für Konter. Ab der 60. Minute war die Leidenschaft, die vorher gefehlt hat, da, leider hat es am Ende aber nicht gereicht. Heute ist ein ganz bitterer Tag für uns."

Die Statistik:

Kickers Offenbach: Brune – Marx, Kirchhoff, Albrecht, Schulte (63. Akgöz) – Vetter, Sawada, Garic (46. Darwiche), Firat – Hodja (78. Göcer) – Hirst.
Hessen Dreieich: Kleinheider – Hagley (46. Henrich), Talijan, Rau, Mateus – Boukayouh, Pezzoni – Amiri, Fließ, Klein (78. Opper) – Hesse (61. Özer).
Schiedsrichterin: Katrin Rafalski (Baunatal).
Zuschauer: 2534.
Tore: 0:1, 0:2 Danny Klein (34., 60.), 1:2 Jake Hirst (66.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema