08.03.2020

Knochentrocken ins doppelte Glück – Fotos

B-Liga Fulda: Neuenberg schlägt FT-Reserve und blickt gen A-Liga

Karsten Lindlein (links) markierte das wichtige 1:0 für seinen TSV Neuenberg. Foto: Kevin Kremer

Der TSV Neuenberg bleibt weiterhin ein ganz heißer Aufstiegskandidat in der B-Liga Fulda. Bei einer verstärkten Reserve von FT Fulda siegte die Mannschaft von Trainer Tolga Pekmeczi mit 2:0 (1:0).

Dabei hätte die Partie in Durchgang eins in eine ganz andere Richtung kippen können. Das Groß an guten Gelegenheiten besaß nämlich FT, doch Lars Köpsel (4.) mit einem Freistoß von der Mittellinie sowie Franz Voland (7.) fanden ihren Meister in TSV-Keeper Reinhold Seidensal. Dieser hatte zudem noch den Pfosten und die Latte als Freund, denn zweimal schepperte es am Aluminium: Erst köpfte FT-Kapitän Jeremias Hess auf die Latte (19.), ehe der Linksaußen mit seinem Fernschuss nur den Pfosten traf (32.). Wie es anders geht, zeigte auf der Gegenseite Karsten Lindlein, der humorlos aus rund 20 Metern mit Unterstützung des Pfostens zur Führung einnetzte. FT-Keeper Justin Klenner war machtlos, nur 60 Sekunden zuvor parierte er gegen Marko Karamatics Fernschuss jedoch noch klasse. Und um ein Haar hätte Carsten Seifert die umgehende Antwort gegeben (29.), doch Seidensal war erneut zur Stelle.

"Die Chancenverwertung ist die komplette Saison unser ganz großes Manko. Neuenberg hat es besser gemacht, weshalb sie verdient gewonnen haben", resümierte FT-Coach Alexander Hofmann. Dessen Mannen fehlte im zweiten Abschnitt die Durchschlagskraft, gefährliche Aktionen waren nicht vorhanden. Den Gästen fehlte es ebenfalls an Spielideen, so dass die Partie zunehmend zäher wurde, ehe Noah Cravener per trockenem Abschluss für die Entscheidung sorgte (77.). "Wir haben letztlich unsere Schwierigkeiten im Spielaufbau gehabt. Es war ein ausgeglichenes Spiel, wir wollten es Neuenberg schwer machen und das haben wir geschafft. Druck, dass wir aufsteigen müssen, ist sowieso nicht vorhanden. Wir haben keine Ziele", sagte Hofmann.

Die Statistik:

FT Fulda II: Klenner – Rüby, Serrano Cabello, Bui – Köpsel, Preusser – Seifert, Sancho Gonzalez, Hess – Scherber, Voland (Pilica, Betzhold, Vishwakarma).
TSV Neuenberg: Seidensal – Lobanow, Leinweber, Wagner, Reichenborn – Alhadi, Cravener, Koch, Lindlein – Karamatic, Schüler (Kilic).
Schiedsrichter: Aaron Fritz (Weyhers).
Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 Karsten Lindlein (27.), 0:2 Noah Cravener (77.).

Autor: Tobias Konrad

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften