08.09.2019

Kocak bringt den JFV frühzeitig auf Kurs

A-Junioren-Hessenliga: Viktoria Fulda gewinnt erneut

Yunus Emre Kocak erzielte die ersten beiden Treffer. Archivfoto: Charlie Rolff

Die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda haben eine Woche nach dem 5:4-Coup bei Darmstadt 98 ihre gute Form bestätigt. Gegen den Vorjahres-Dritten der Hessenliga, die bis dato verlustpunktfreie TSG Wieseck, gelang ein 4:0 (2:0)-Sieg.

Gehörten vor einer Woche noch Arnis Mulaj mit seinem Viererpack sowie Siegtorschütze Homan Halimi die Schlagzeilen, war es diesmal Offensiv-Kollege Yunus Emre Kocak, der seine Farben früh auf die Siegerstraße brachte. Zunächst traf der 18-Jährige mit einem herrlichen Schuss in den Winkel (20.), dann tankten sich Max Vogler und Kocak mit viel Entschlossenheit und Glück durch, Letztgenannter musste nur noch einschieben (35.). Doch auch Vogler war noch ein Treffer vergönnt, als er nach feinem Mulaj-Zuspiel kurz nach dem Seitenwechsel die Vorentscheidung besorgte (50.).

"Da Wieseck immer auf Kunstrasen trainiert, wussten wir, dass sie auf Rasen Probleme bekommen könnten. Wir wollten heute unbedingt die Null halten, dass wir vorne dann auch noch viermal treffen, ist natürlich super", freute sich Sebastian Sonnenberger, der mit Florian Roth den Jugendförderverein trainiert und mit der Entwicklung hochzufrieden ist. "Die Qualität in unserer Mannschaft ist so groß, dass es uns fast schon weh tut, nur viermal wechseln zu können. Es ist schön zu sehen, wie die Jungs im Spiel die Sachen umsetzen, die wir im Training einstudieren."

Dabei war Wieseck keineswegs so chancenlos, wie es das Ergebnis vermuten lassen könnte. Zwei, drei Mal musste JFV-Keeper Maximilian Weisbäcker sein Können zeigen, wie beim Fernschuss von Yannis Grönke (41.). Zudem wurde eine Zwei-gegen-Eins-Überzahlsituation nicht genutzt, da Jonas Jakob aufpasste, sonst hätte die TSG den Ausgleich erzielt (27.). Nach dem 3:0 hatten beide Seiten noch Chancen auf Treffer, der einzige war aber Viktorias Lukas Schwarz zum 4:0-Endstand vergönnt.

Die Statistik:

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker – Jakob, Auth, Hartwig – Budesheim (73. Bohlender), Zvekic, Parzeller, Schwarz – Kocak (57. Keller), Mulaj (84. Neubauer) – Vogler (62. Halimi).
TSG Wieseck: Nappi – Umsonst, Weigand (62. Miller Gomez), Riedel, Mandler – Groß (77. Adamski), Grönke – Markiewicz, Hendrich, Stefanowski (46. Heil) – Künkel.
Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (SV Herolz).
Zuschauer: 100.
Tore: 1:0, 2:0 Yunus Emre Kocak (20., 35.), 3:0 Max Vogler (50.), 4:0 Lukas Schwarz (88.).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe