02.04.2018

Koch trifft mitten ins Offenbacher Herz

Regionalliga Südwest: 2:3-Niederlage gegen TuS Koblenz

Serkan Firat markierte den Ausgleich für den OFC. Foto: Steffen Turban

Im Montagabendspiel haben die Offenbacher Kickers in der Regionalliga Südwest eine unerwartete Heimniederlage kassiert. Gegen die TuS Koblenz unterlag die Mannschaft von Trainer Oliver Reck durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit mit 2:3 (1:1). Damit gerät das Saisonziel Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga zunehmend in Gefahr.

Die abstiegsgefährdeten Gäste vom Deutschen Eck traten am Bieberer Berg wie erwartet defensivstark auf. Offenbach rannte in der Anfangsphase an, aber ohne die nötige Durchschlagskraft zu besitzen. Anders die Rheinländer, die mit dem Flachschuss von Dino Bajric auf Zuspiel von Marco Müller mit 1:0 in Führung gingen (19.) und fortan aus der sicheren Defensive heraus reagieren konnten. Nach einer halben Stunde kamen die Kickers besser in die Partie, benötigten aber einen Kunstschuss von Serkan Firat zum Ausgleich. Aus 30 Metern Torentfernung versenkte der Mittelfeldspieler den Freistoß unhaltbar für TuS-Torhüter Dieter Paucken in den Winkel (35.). Und mit dem Schwung des Tores wäre für die Offenbacher beinahe mit dem folgenden Angriff die Führung gefallen.

Der Japaner Ko Sawada zielte aus aussichtsreicher Position über den Kasten der Koblenzer. So ging es mit einem Remis in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel trat erneut Firat mit einem Freistoß in Erscheinung. Aus halbrechter Position hämmerte er die Kugel an das Lattenkreuz (48.). Die Gastgeber erhöhten unter der frenetischen Unterstützung ihres Publikums den Druck auf das Tor der Gäste, die sich aber nach wie vor hervorragend organisiert zeigten. Und dann sorgte ein Geniestreich von Kevin Lahn für die Führung der TuS Koblenz. Einen langen Ball in die Spitze erlief sich der Offensivmann, lupfte den Ball über den herausstürmenden OFC-Tormann Daniel Endres, um dann mit Tempo verfolgt von den Offenbacher Abwehrspielern zu ziehen und zum 2:1 einzuschieben (66.).

Im Gegenzug hatte der eingewechselte Ihab Darwiche die Ausgleichsmöglichkeit, schoss aber freistehend über das Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss wurden die Offenbacher Bemühungen belohnt. Nach einem Eckstoß von Serkan Göcer wurde der Ball per Kopf verlängert und Mittelstürmer Varol Akgöz war zur Stelle und köpfte zum 2:2 ein (75.). In der 88. Minute hatte Akgöz sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, verzog aber knapp. Auch in den Schlussminuten hielt das Abwehrbollwerk der Gäste stand und setzte in der Nachspielzeit noch den entscheidenden Schlag. Der eingewechselte Marco Koch markierte per Kopfball tatsächlich noch den Koblenzer Siegtreffer zum 3:2 (90.+2).

So war dann auch TuS-Trainer Anel Dzaka dank des dritten Auswärtssieges in Folge hochzufrieden: "Wir wussten, was heute auf uns zukommt. Wir hatten Respekt vor einer Mannschaft, die aufsteigen will. Aber wir wollten mutig sein und offensive Akzente setzen. Wenn man das ganze Spiel betrachtet, geht der Sieg in Ordnung." OFC-Trainer Oliver Reck sah Koblenz als "frech auftretende Mannschaft, die es uns von Anfang an schwer gemacht hat. Wir haben den Sieg heute nicht verdient, das muss man ganz klar sagen. Wir haben zu viele Fehler gemacht im eigenen Ballbesitz und gegen den Ball. Unsere Chancen haben wir nicht konsequent ausgespielt. Wir haben nicht zu unserer Form gefunden und uns hat der Enthusiasmus gefehlt. Aber trotz der Niederlage ist die Saison noch lange nicht vorbei."

Kickers Offenbach: Endres - Sawada (57. Darwiche), Akgöz, Vetter, Hodja (81. Lovric), Firat, Zivkovic (74. Jürgens), Maier, Göcer, Schulte, Kirchhoff - Trainer: Oliver Reck.
TuS Koblenz: Paucken - von der Bracke, Bajric, Stahl, Glockner, Lahn (80. Koch), Müller, Popovits (76. Lorenzoni), Bozic (83. Hombach), Antonaci - Trainer: Anel Dzaka.

Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler).
Zuschauer: 6031.
Tore: 0:1 Dino Bajric (19.), 1:1 Serkan Firat (35.), 1:2 Kevin Lahn (66.), 2:2 Varol Akgöz (75.), 2:3 Marco Koch (90.+2).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema