12.06.2019

Körner, Grösch, Sen und Kümmet zum TSV Künzell

Gruppenliga: Planungen sind "erst einmal durch"

Sebastian Körner (schwarzes Trikot) zieht es zum TSV Künzell. Foto: Siggi Larbig

Gruppenligist TSV Künzell hat vier weitere Neuzugänge unter Dach und Fach gebracht. Sebastian Körner (Hünfelder SV), Marius Grösch (SG Edelzell/Engelhelms), Hasan Sen (FSV Hohe Luft) und Max Kümmet (Raum Schweinfurt) spielen künftig an den Tannen.

Prominentester Zugang ist Sebastian Körner, der beim HSV in der Vorsaison Verbandsliga-Meister wurde und dabei 23 Mal zum Einsatz kam (ein Tor, eine Vorlage). In dieser Saison reichte es für den 20-Jährigen zu einem Kurzeinsatz in der Hessenliga, zuletzt feierte er mit Hünfeld II den Aufstieg in die Gruppenliga. "Sebastian hat klare Vorstellungen, ist sehr ehrgeizig und möchte sich weiterentwickeln. Er wird unsere Offensive verstärken", so Thorsten Parzeller aus dem Führungsteam.

In die Kategorie "entwicklungsfähig" fällt auch Marius Grösch, der von der SG Edelzell/Engelhelms kommt und in der Defensive flexibel einsetzbar ist. Ebenfalls neu ist Hasan Sen vom FSV Hohe Luft, der nach Fulda gezogen ist und von Trainer Markus Pflanz zum TSV gelotst wurde. Von Schweinfurt nach Fulda gezogen ist Max Kümmet, der früher bei den Würzburger Kickers als Torwart ausgebildet wurde, nach einem Bandscheibenvorfall aber im Feld spielt.

Die vier Spieler komplettieren die Neuzugänge um Adrian Bleuel (Petersberg), Franz Jestädt (JFV Gemeinde Petersberg) und Thore Hütsch (A-Junioren Horas). Zudem rücken die Jugendspieler David Heil und Osman Cevik auf. "Damit sind unsere Planungen erst einmal durch, wir haben uns gut verstärkt. Wir sind mit unserem Gruppenliga- und Kreisoberliga-Kader gut aufgestellt", betont Parzeller.

Kommentieren