02.09.2014

Kreispokal: Steinbach löst Pflichtaufgabe in Ilbeshausen

Überzeugte als Tor-Vorbereiter: Steinbachs André van Leeuwen (links). Foto: Viktoria Goldbach

Verbandsligist SV Steinbach steht nach einem 5:1 (3:0)-Erfolg bei A-Ligist TSV Ilbeshausen im Halbfinale um den Kreispokal. Der Favorit hatte sich im Vogelsberg lange schwer getan, siegte aber hochverdient.

"Ich hätte mir noch das eine oder andere Tor mehr gewünscht, aber jetzt sind wir vor allem froh, dass sich keiner verletzt oder die Rote Karte bekommen hat", so SVS-Coach "Kalle" Müller, der den Gastgebern ein Lob aussprach: "Es war anfangs schwer durchzukommen, es war bei jedem Abschluss immer noch ein Bein dazwischen. Aber wenn man dann erst mal 3:0 führt, dann geht es natürlich auch leichter."

Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte hatte der SVS, der immer wieder in Keeper Kevin Niepoth seinen Meister fand, die Weichen auf Sieg gestellt, was Ilbeshausens Trainer Markus Bloß ärgerte: "Wir haben sehr gut Paroli geboten und bekommen dann zu einem schlechten Zeitpunkt die Gegentore. Wenn wir mit 1:0 in die Pause gehen, wird es noch mal ein anderes Spiel. Aber insgesamt bin ich zufrieden. Ich hoffe, dass wir gerade unsere läuferische Leistung auch mal in der Liga abrufen können.“

Steinbach trifft nun im Halbfinale auf den Sieger der Begegnung Kiebitzgrund/Rothenkirchen gegen Maar/Heblos/Wallenrod (18. September).

Steinbach: Pappert; Becker, Wiegand, van Leeuwen, Münkel, Paliatka (69. N. Kochanski), Fladung, S. Bott (46. S. Kochanski), Krimmel, Kvaca (58. N. Bott), Rohde.
Schiedsrichter: Atdhe Studenica (Schlitz). Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Florian Münkel (36.), 0:2 Petr Paliatka (42.), 0:3 Jonas Krimmel (45.), 0:4 Münkel (49.) 1:4 Florian Goetz (51.) 1:5 Petr Kvaca (55.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

TSV Ilbeshausen

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SV Steinbach

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)