Roth hadert

"Krönchen richten und weitermachen"

A-Junioren-Hessenliga: Später Schock für JFV in Kassel

10. November 2019, 14:30 Uhr

Florian Roth musste mit dem JFV Viktoria ohne Punkte die Heimreise aus Nordhessen antreten. Foto: Charlie Rolff

Trotz zweimaliger Führung konnte der JFV Viktoria Fulda nichts Zählbares beim KSV Hessen Kassel einfahren. Der Lucky Punch lag letztlich bei der 2:4 (1:1)-Niederlage auf Seiten der Nordhessen.

Ein Foulelfmeter in der 90. Minute war es, der die Pleite der Roth/Sonnenberger-Elf besiegelte. "Es scheiden sich die Geister, ob es bei dem Foul ein Pressschlag war oder nicht", meinte Florian Roth, der jedoch vielmehr seine Mannschaft in die Pflicht nahm: "Wir müssen das Spiel vorher entscheiden. In einem sehr intensiven Spiel, bei welchem du immer hellwach sein musstest, hatten wir gute Gelegenheiten. Am Ende haben allerdings Kleinigkeiten entschieden - und wir haben einen Fehler zu viel gemacht und eine sehr gute Performance leider nicht belohnt." So gingen bei den ersten drei Gegentoren jeweils die Konzentration bei den Gästen etwas ab. "Wir richten jetzt unser Krönchen, machen weiter und werden liefern", wusste Roth.

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker; Parzeller (78. Neubauer), Witte, Keller, Mulaj, Auth, Zvekic, Halimi, Jakob, Huder (38. Schwarz), Hartwig (90. Shustikov).
Tore: 0:1 Homan Halimi (6.), 1:1 Moritz Flotho (25.), 1:2 Arnis Mulaj (50.), 2:2 Moritz Flotho (52.), 3:2 Argjend Zulbeari (90., Foulelfmeter), 4:2 Ilias El Hammiri (90.+3).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema