04.10.2017

Künzells Kicker jetzt als Kartenspiel erhältlich

Quartett erscheint zum Tag der Amateure

Etwas Besonderes hat sich der TSV Künzell einfallen lassen: ein Vereinsquartett. 48 Spieler aus den drei Senioren-Teams sind vertreten und messen sich in sportlichen Kategorien wie Schusskraft ebenso wie in augenzwinkernden à la Trinkfestigkeit.

Früher war das Leben leichter, da brauchte es nicht viel, um den Tag wohlstrukturiert durchzutakten: Schulschluss um eins, schnell was zu Mittag essen, noch schneller den Abwasch erledigen und, wenn es die Zeit erlaubte, vielleicht noch ein paar Hausaufgaben ins Schulheft schmieren. Ganz wichtig aber – und da war nicht mal WhatsApp vonnöten –: Pünktlich um drei versammelte sich die Dorfjugend am Bolzplatz, um die Mannschaften per Tip-Top zu wählen.

Ja, das war schön. Doch manchmal waren zu viele Spieler da, so dass drei Mannschaften gewählt werden mussten. Und wie verbrachte das Team die Zeit, das gerade zum Zuschauen verdammt war? Mal mit Auspumpen, mal mit Quartett. Welches Auto hat den größten Motor, welches Flugzeug die höchste Geschwindigkeit? Ja, das war schön. Doch eines störte schon: Viel lieber hätten wir vorpubertären Jungs mit Fußballern gezockt. Das gab’s allerdings noch nicht.

Jetzt, in einem Alter, in dem Quartett eher als Trinkspiel dient, ändert sich das. Der TSV Künzell hat ein Quartett mit 48 Spielern aus seinen drei Mannschaften (Gruppenliga, A-Liga, B-Liga) erstellt und hinsichtlich der Umsetzung keine Mühen gescheut. So wurden die Spieler in insgesamt 14 Kategorien auf Herz und Nieren überprüft. Von Rüpelfaktor (errechnet nach Gelben und Roten Karten) über Trinkfestigkeit (Stehvermögen an der Vereinsheim-Theke), Oberschenkelumfang und Schusskraft bis zu Sprintgeschwindigkeit. Den Werten liegen nicht einfach irgendwelche Schätzungen zugrunde, vielmehr wurden sie minutiös errechnet.

Teil des Tags der Amateure

Drei Macher zeichnen sich für die Umsetzung verantwortlich: Andreas Schmitt, Bastian Huder und Darnell Day, die die Spieler in ähnlicher Form bereits im jährlich erscheinenden Vereinsheft vorgestellt hatten, machten nun Nägel mit Köpfen. „So etwas bereitet uns riesigen Spaß“, sagt Schmitt, der sich von der Aktion natürlich einen Mehrwert verspricht – „aber nicht unbedingt finanziell, sondern einfach, dass man über den TSV Künzell redet“. So sei der Verein bereits durch die Aktion im kostenlosen Vereinsheft in aller Munde gewesen. „Und sollte wirklich etwas hängenbleiben, dann soll die Jugendarbeit davon profitieren. Die steht bei uns an allererster Stelle“, betont Huder.

Die allermeisten Seniorenspieler durchliefen die eigene Talentschmiede – und sind nun in dem Quartett verewigt, das Darnell Day als Mediendesigner in einem sensationellen Design gezaubert hat. Einige Nachtschichten hat ihn dies gekostet. „Es musste ja am Ende alles ganz schnell gehen“, berichtet er. „Wir machen seit Jahren besondere Aktionen, das Feedback ist immer super. Da war ich gerne auch bei dieser Aktion dabei.“

Das Erscheinungsdatum pünktlich zum Wochenende ist wohlüberlegt: „Wir wollten unbedingt Teil des Tags der Amateure sein – obwohl wir leider kein Heimspiel haben. Und so hat vor allen Dingen Darnell Day mit Hochdruck an der Umsetzung gearbeitet, um den Druck noch im allerletzten Moment in Auftrag geben zu können“, sagt Schmitt. Huder frohlockt, „dass das schon richtig geil geworden“ sei.

Zunächst ist eine Auflage von 100 Stück zum Preis von zehn Euro geplant. Wer Interesse an einem Exemplar hat, meldet sich per E-Mail unter tsv-quartett@gmx.de.

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung: