30.11.2019

Lohsse: "Müssen uns hinterfragen" – Fotos

Verbandsliga: Barockstadt-Reserve verliert wieder mit sechs Gegentoren

Keine Chance für Barockstadts Keeper Hanns-Peter Schwarz, denn Vellmars Serkan Aytemür trifft hier zum frühen 1:0. Foto: Charlie Rolff

Der Negativlauf der Barockstadt-Reserve hält an – und erneut musste eine derbe Klatsche eingesteckt werden. Gegen den OSC Vellmar hagelte es wieder einmal sechs Gegentore bei der 2:6-Niederlage. Die Nordhessen bauen hingegen ihre Serie auf elf ungeschlagenen Pflichtspiele aus.

Ohne Anlaufphase ging es auf dem künstlichen Geläuf direkt in die Vollen. Die ersten beiden Fehler der SGB-Reserve im Spielaufbau bestrafte der Gast aus Nordhessen prompt, denn Serkan Aytemür (5.) und Linor Demaj (15.) hatte wenige Probleme beim einschieben. Und beinahe wäre bereits nach einer Viertelstunde das Spiel gelaufen, denn zwischen beiden Toren scheiterte Aytemür an der Latte. Der OSC-Stürmer war immer wieder der Unruheherd, besonders die Abwehrreihe der Hausherren hatte ihre liebe Müh und Not. Doch den Schock schüttelte die Lohsse-Elf ab, kam überraschend zum Ausgleich, als Jan-Henrik Wolf aus 16 Metern per Lupfer traf (19.). Fortan ging es hin und her, mit Mittelfeldgeplänkel wollte sich keines der Teams aufhalten. Doch Treffer sollten vorerst keine folgen, denn weder Oliver Scherer (29., 37.), Aytemür (35., 45.) für Vellmar und Hamed Noori (29., 35.) für SGB bugsierten das Leder über die Linie.

Dass der zweite Durchgang weitaus weniger intensiv verlief, hatte zwei ausschlaggebende Punkte. Der eingewechselte Ronaldo Zenuni hatte umgehend zwei dicke Gelegenheiten, scheiterte jedoch erst an der Latte (48.) und nur eine Minute später an sich selbst (49.). Danach ging plötzlich nichts mehr bei der Elf von Marco Lohsse, Vellmar hingegen präsentierte sich abgezockt und mit viel Selbstvertrauen. Erst Aytemür per Kopf (52.), dann Demaj per Traumtor in den Knick (66.). Das Spiel war gelaufen, plätscherte vor sich hin und die Gäste durften per direktem Freistoß (Egli Miloshaj, 69.) und per Slapsticktor (Tolga Yantut, 74.) gar noch erhöhen.

„Wir müssen uns alle hinterfragen angesichts der letzten Wochen“, resümierte SGB-Coach Lohsse, dem es vor allem für seine Jungs ein wenig Leid tut: „Sie kämpfen und sind bemüht. Jedoch ist Fußball in manchen Bereichen eine Qualitätssache. Das hat der Gegner in der zweiten Halbzeit gezeigt, wenngleich uns aktuell das nötige Glück fehlt. Fällt das 2:2 zu Beginn des zweiten Durchgangs, nimmt die Partie einen ganz anderen Verlauf. Aktuell treffen wir auf Mannschaften, die zu stark für uns sind.“ Einmal durfte der 40-Jährige dennoch jubeln, denn Zenuni drückte nach 83 Minuten zum Ehrentreffer ein.

Die Statistik:

SG Barockstadt II: Schwarz – Weitzel (46. Balzer), Heil (69. Weber), Weldetnsae, Noori – Hohmann, Vinojcic (46. Zenuni) – Friedrich, Wolf, Sternstein – Göbel.
OSC Vellmar: Schlöffel – Siebert (83. Kauf), Igel, Löbel, Ziegler, Scherer – Glogic (89. Ganß), Miloshaj – Yantut – Demaj (75. Lesser), Aytemür.
Schiedsrichter: Marcel Cholewa (Dortelweil).
Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 Serkan Aytemür (5.), 0:2 Linor Demaj (15.), 1:2 Jan-Henrik Wolf (19.), 1:3 Serkan Aytemür (52.), 1:4 Linor Demaj (66.), 1:5 Egli Miloshaj (69.), 1:6 Tolga Yantut (74.), 2:6 Ronaldo Zenuni (83.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema