22.08.2019

Lohsse verspürt keinen Druck

Verbandsliga Nord: Schweres Auswärtsspiel für Barockstadt II

Der Saisonstart der SG Barockstadt II um Daniel Heil (links) kommt einem Tritt ins Gesicht gleich. Foto: Charlie Rolff

So langsam baut sich auf dem Kessel von Verbandsligist Barockstadt II Druck auf. Doch für Trainer Marco Lohsse kommt der Fehlstart nicht überraschend. Mit dem Spiel in Weidenhausen wartet heute Abend (19.30 Uhr) eine weitere schwere Begegnung.

„Wir wissen, dass wir ein sehr schweres Startprogramm haben“, blickt Lohsse auf die magere Ausbeute von nur einem Punkt. „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die seine Zeit braucht. Druck ist aus diesen zwei Gründen nicht vorhanden“, analysiert der 40-Jährige den Auftakt. Generell muss die SG Barockstadt II besser aus seinen Fehlern lernen. Gleich drei Mal kassierte das Team das 0:1 durch ein Standardtor. „Es wäre auch mal schön, wenn wir in Führung gehen“, hofft der SGB-Coach.

Dennoch wartet mit den Adlern aus Weidenhausen eine sehr schwere Aufgabe. Der Fünfte der Verbandsliga ist ungeschlagen und hat mit Sören Gonnermann einen der torgefährlichsten Angreifer der Liga in seinen Reihen. „Gegen Weidenhausen können wir nur gewinnen. Niemand rechnet mit einem Sieg von uns“, nimmt der Übungsleiter, der über Gerüchte um einen möglichen Transfer von Marek Weber (zuletzt Hünfeld) nichts sagen möchte, nochmals Druck vom Kessel.

Für Lohsse zählt indes einzig und allein die Einstellung seiner Schützlinge. „Meine Spieler sollen alles geben und müssen für die Mannschaft kämpfen“, fordert der 40-Jährige. Hamed Noori hat seine Rotsperre abgesessen und wird wie USA-Rückehrer Niklas Breunung, der zuletzt keine Spielerlaubnis hatte, im Kader stehen, während Aykut Bayar das Tor hüten wird.

Kommentieren