Neuzugang

„Lüdsche Jong“ kehrt zurück

Gruppenliga: Auth künftig wieder für Großenlüder

29. März 2020, 10:57 Uhr

Großenlüders Coach Francisco Martinez darf sich auf Hendrik Auth freuen. Foto: Belz

Der SV Teutonia Großenlüder kann in der kommenden Zeit einen Rückkehrer in den Reihen begrüßen. Mit Hendrik Auth kehrt ein waschechter Lüderer von den A-Junioren des JFV Viktoria Fulda zurück zum Gruppenligisten.

Als heimischer und hochtalentierter Spieler bezeichnet der Vorstand des 1. SV Teutonia 08 e.V. Großenlüder Auth. Die Pressemitteilung des Vereins im Wortlaut:

Hendrik Auth spielte bereits in früheren Jugendmannschaften in Großenlüder und gehört aktuell in der A-Junioren-Hessenliga zu den Führungsspielern beim JFV Viktoria Fulda. Nachdem wir bereits seit langer Zeit in intensivem Kontakt standen, sind wir sehr erfreut, dass sich Hendrik nun zu einer Rückkehr zu seinem Heimatverein nach Großenlüder entschieden hat. Mit seiner Spielintelligenz und seinen herausragenden, technischen Fähigkeiten soll er in Zukunft eine tragende Rolle in unserer jungen Mannschaft einnehmen.

„Der Teamgeist der Truppe ist wirklich einmalig. Darüber hinaus wollte ich unbedingt mit Spielern wie Sascha Hasenauer und Christopher Ripka, die mir schon als kleiner Junge Idole waren, zusammenspielen. Somit bin ich froh, ab der kommenden Saison im Trikot der Teutonia aufzulaufen“, führt Hendrik Auth als Gründe an, die ihn zur Rückkehr zu seinem Heimatverein bewegt haben.

Besonders erfreut sind wir, dass sich mit Hendrik ein „Lüdsche Jong“ und herausragend ausgebildeter Spieler zu einer Rückkehr zu seinem Heimatverein entschieden hat. Damit passt er absolut in die Philosophie unseres Vereins, auf heimische Spieler zu setzen. Zudem setzt er eine erfolgreiche Nachfolge in nächster Generation in unserer Seniorenmannschaft fort, nachdem sein Opa Ewald Heller und Patenonkel Marco Heller sowie sein Vater Rene Auth bereits jahrelang bei ihrem Heimatverein aktiv waren.

Kommentieren