31.08.2018

Lütter mit viel Moral gegen FFC-Dritte

Frauen: Gläserzell muss nach Marburg

Die Frauen der TSG Lütter wollen ihre kleine Siegesserie weiter ausbauen. Foto: Charlie Rolff

In der Frauen-Hessenliga gastiert der SV Gläserzell zum Auftakt des vierten Spieltages in Marburg. Bei Blau-Gelb, das bisher drei Punkte aus zwei Spielen sammeln konnten, sollen für das Team von Felix Dorn wieder Punkte her.

Nach dem makellosen Start musste die SVG letzte Woche eine unnötige Niederlage hinnehmen. Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung gab es die Quittung gegen Rüsselsheim. Knüpft Gläserzell an den guten Saisonbeginn an, sollte am Zwetschenweg viel möglich sein. Angestoßen wird am Samstag um 16.15 Uhr.

Für die TSG Lütter lief es zuletzt besser. Nach der Auftaktpleite konnten beide Spiele gewonnen werden. Entsprechend positiv geht Coach Reinhold Hornung in die Begegnung gegen den FFC Frankfurt lll: „Wenn wir an unsere Leistungen anknüpfen, gut im Kampf gegen den Ball agieren und unsere Tugenden abrufen, ist für uns einiges möglich. Zu Hause wollen wir natürlich punkten, aber das wird nur möglich sein, wenn wir weiter sehr konzentriert auftreten und uns nicht ausruhen. Der gute Start war für die Moral natürlich sehr gut.“

Im letztjährigen Meister der Verbandsliga Süd erwartet Hornung eine „junge, taktisch und technisch sehr gut ausgebildete Mannschaft, der wir mit Respekt gegenübertreten“. Personell stehen neben den verletzten Schneider und Gaul alle zur Verfügung, um am Samstag um 17 Uhr weitere Punkte zu sammeln.

In der Verbandsliga Nord tritt Tabellenführer Pilgerzell zeitgleich in Naunheim an. Nachdem zuletzt jeweils nur eine Halbzeit nach dem Geschmack von Coach Lukas Romeis verlief, soll in Naunheim die Konzentration über 90 Minuten aufrecht gehalten werden. Soisdorf muss nach der erneuten Niederlage in Calden ran. Bei Jahn Calden ll will der Neuling endlich punkten. Kämpferisch muss der SCS an die Leistung der ersten beiden Partien herankommen, um das Ziel zu erreichen. Anstoß ist ebenfalls am Samstag um 17 Uhr. / peb

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema