05.08.2018

Maikranz: "Hausaufgaben nicht erledigt"

Verbandsliga: Stachelski entscheidet schwaches Kreisderby

Hier setzt sich Johannesbergs Ferhat Yildiz (rechts) gegen Fabian Wozniak durch. Foto: Charlie Rolff

Der Fehlstart für die SG Johannesberg ist nach der zweiten Niederlage im zweiten Verbandsligaspiel perfekt. Glücklich kann sich dagegen der SV Neuhof nach dem späten 1:0 (0:0)-Erfolg in einem schwachen Kreisderby schätzen, dessen runderneuerte Mannschaft schon besser harmonierte als gedacht.

Die rund 200 Zuschauer in der Glückaufkampfbahn hatten wahrlich keinen Augenschmaus gesehen. Neuhof war in Durchgang eins aktiver, ohne jedoch wirklich aus dem Verwaltungsmodus herauszukommen. Johannesberg machte nach der Pause mehr Betrieb, wirkte jedoch alles in allem farb- und zahnlos. Das Tor des Tages entsprang einem kurzen Moment der Johannesberger Unordnung auf der linken Abwehrseite, als Neuhof wenige Minuten nach Friedrich Walts Auswechslung in Person von Ondrej Cajka zu viel Platz hatte und Joker Bartosz Stachelski nach Cajkas Pfostenkracher am schnellsten beim Abpraller zu Stelle war (83.).

Cajka wer? Ja, dieser Name ist Fußballkennern der Region Osthessen neu, hat der SVN den Linksverteidiger aus Tschechien ebenso wie dessen Landsmann auf der Sechs, Dominik Jacko, erst unter der Woche verpflichtet. „Die Jungs tun uns gut, sowohl was die Kaderbreite als auch die Kadertiefe anbelangt“, atmet SVN-Trainer Alexander Bär durch. Dazu gesellte sich mit Keeper Dogus Albayrak ein Rückkehrer. „Ahmet Hadzic wartet noch auf die Verlängerung des Visums, ich bin froh, dass Dogus wieder dabei ist nach seiner Pause. Wir brauchen ihn“, so Bär.

Bei Johannesberg indes wirkten nicht alle Spieler bedingt durch Trainingsrückstand fit, Ferhat Yildiz erwies sich in vorderster Front lediglich als Notlösung. „Bei Neuhof hat es trotz vieler Neuer wesentlich eingespielter ausgesehen. Wir schleppen die Hausaufgaben aus der Vorsaison leider immer noch mit uns rum", gestand SGJ-Coach Jochen Maikranz offen und ehrlich und hofft, dass demnächst noch ein neuer Stürmer am Westring anheuert.

Die Statistik:

SV Neuhof: Albayrak – Zarevski, Labudovic, Dudala, Cajka – Wozniak, Anastasov, Jacko, Nouri (90. +3 Boamah) – Görner (90. Krastov), Costa Sabate (76. Stachelski).
SG Johannesberg: Hofacker – Vlk, Moise, Dechant, Walt (75. Reksius) – Kengni-Fotsing, Schwab – Jordan (75. Mwanza), Mistretta, Gjocaj (81. Kretsch) – Yildiz.
Schiedsrichter: Boris Reisert (Rödermark). Zuschauer: 200. Tor: 1:0 Bartosz Stachelski (83.).

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema