27.04.2019

"Merkwürdig spektakuläres Spiel"

Gruppenliga: FT schlägt sich selbst dezimierende Thalauer

Timo Lofink (rechts) traf zum 4:1-Endstand für FT Fulda. Archivfoto: Charlie Rolff

FT Fulda kann wohl für eine weitere Saison in der Gruppenliga planen. Beim 4:1 (1:1)-Erfolg gegen den FSV Thalau verlief die Partie jedoch nicht gerade normal.

Als „merkwürdig spektakulär“ befand FT-Trainer Romeo Andrijasevic den 4:1-Sieg seiner Elf. Zum einen, da die Leistung eine schwächere war und zum anderen, da Thalau den Turnern einige Geschenke verteilte. So zum Beispiel beim 1:0, als Torwart Markus Herber einen Rückpass aufnahm und Jan Schäfer den indirekten Freistoß reinhämmerte. Auch beim zweiten Tor rückte Herber in den Vordergrund, denn der Keeper ließ sich nach einem „kleinen Rempler“ zu einer Tätlichkeit hinreißen, sah Rot und Florian Möller versenkte im Nachschuss den folgenden Elfmeter.

Kontrolle bekam FT trotz Überzahl nicht in die Begegnung, denn auf einmal drückte Thalau wieder. Sebastian Hüter im Kasten der Hausherren war aber mehrfach zur Stelle und parierte mit „Glanzleistungen“, sagte Andrijasevic. Der Trainer sah fortan etliche Kontersituationen seiner Mannen, die schließlich zu weiteren Treffern führten. Beim dritten Tor war FT allerdings bereits mit zwei Akteuren mehr am Feld, da Florian Storch ebenfalls glatt Rot nach einer Tätlichkeit sah. „Wir hatten etwas Glück, wenn man den Spielverlauf betrachtet“, wusste Andrijasevic.

Schiedsrichter: Thomas Heckmann (Rauischholzhausen). Zuschauer: 100. Tore: 1:0 Jan Schäfer (2.), 1:1 Hermon Berhane Teklehaimanot (40.), 2:1 Florian Möller (66.), 3:1 Tobias Preusser (86.), 4:1 Timo Lofink (88.). Rote Karten: Markus Herber (65., Thalau) und Florian Storch (80., Thalau) wegen Tätlichkeiten. Verschossener Foulelfmeter: Florian Möller (65.).
.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften