Hessenliga: SVS siegt in Eddersheim

Mit viel Dusel zum großen Coup

20. September 2020, 15:50 Uhr

Kubilay Kücükler markierte vom Punkt den Siegtreffer. Foto: Charlie Rolff

"Alles gleicht sich über die Saison hinweg aus, und manchmal schon in vier Tagen", sagte Steinbachs Co-Trainer Joachim Weber nach dem unverhofften 3:2 (2:0)-Coup beim FC Eddersheim. Was er meinte? War die Leistung gegen die SG Barockstadt am Mittwoch richtig gut, reichte es da nicht zu Zählbarem. Diesmal jedoch hatte der SVS den Fußballgott auf seiner Seite.

"In der ersten Halbzeit haben wir zwei Chancen und schießen zwei Tore, in der zweiten Halbzeit haben wir es einer Energieleistung zu verdanken, dass wir auch noch das Siegtor erzielen", sagt Weber, der gerade in Durchgang zwei einen erst auf den Ausgleich und letztlich auf den Siegtreffer drückenden Gastgeber erlebte.

Doch Latte, Pfosten und der Fußballgott halfen, dass Steinbach im Spiel blieb und letztlich Joker Jannik Hofmann nur per Foul gestoppt werden konnte. Gar der Strafstoß vom ebenfalls eingewechselten Kubilay Kücükler gedieh zu einer Zitterpartie: der Keeper war dran, der Ball kullerte rein. Die 2:0-Führung hatte Steinbach durch einen abgfälschten Freistoß (Leon Wittke) und einen schönen Spielzug (Pascal Manß, Max Stadler und letztlich Luca Uth) herausgeschossen.

Für Weber zeigte das Spiel an sich, aber auch der Saisonstart mit nun sechs Punkten nach vier Spielen, "dass wir eine riesige Entwicklung genommen haben. Einerseits sehen wir, dass wir vor keinem Gegner mehr Angst haben müssen und andererseits hätten wir so ein Spiel wie heute in der vergangenen Saison nie und nimmer gewonnen".

Die Statistik:

Eddersheim: Zeaiter; Schmitt, Lang, Dechert, F. Rottenau, N. Rottenau, Fließ, Finger, Kruase, Nikolic, Akbulut.
Steinbach: Grbovic; Gemming (66. Körner), F. Wiegand, M. Wiegand, Wittke, Hütsch, Zvekic (60. Kücükler), Uth, Stadler, Hildenbrand, Manß (72. Hofmann).
Schiedsrichter: Simon Heß (FC Heppenheim).
Zuschauer: 170.
Tore: 0:1 Leon Wittke (14.), 0:2 Luca Uth (42.), 1:2 Turgay Akbulut (61., Foulelfmeter), 2:2 Nahom Ogbay (69.), 2:3 Kubilay Kücükler (84., Foulelfmeter).

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe