Mottgers/Schwarzenfels II zittert sich hoch

Relegation zur B-Liga Schlüchtern: Ilbeshausen genügt 1:0 nicht

07. Juni 2017, 19:49 Uhr

Die Reserve der SG Mottgers/Schwarzenfels hat es geschafft: Dank des 3:1-Hinspielerfolgs konnten sich die Sinntaler am Mittwochabend in Ilbeshausen eine 0:1 (0:0)-Niederlage erlauben und haben dennoch den Aufstieg in die B-Liga Schlüchtern geschafft. Als die Rückkehr perfekt war, feuerten die Gäste Raketen in den Himmel über Ilbeshausen.

Noch kann allerdings auch Ilbeshausen II auf B-Liga-Fußball in der kommenden Runde hoffen. Steigt Magdlos am morgigen Abend in die Kreisoberliga Süd auf, profitieren davon auch die Teams aus der Relegation zur A- und B-Liga Schlüchtern. Ilbeshausen II wäre in diesem Falle ebenso gerettet wie die SG Vollmerz, die die Relegation zur A-Liga Schlüchtern verloren hatte.

"Respekt an den Gegner, der uns heute noch einmal alles abverlangt hat", war Gästetrainer Carsten Sperzel nach einer nervenaufreibenden Schlussphase erleichtert. Er selbst hätte beinahe in der 90. Minute das rettende 1:1 vorbereitet, als er Steffen König den Ball mustergültig servierte. König hatte sogar schon Keeper Hans-Peter Görgner ausgespielt, den Ball aber dann doch noch irgendwie über das Gehäuse gesetzt. "Er hätte unsere Nerven auf jeden Fall früher beruhigen können", so Sperzel schmunzelnd.

Spannend wurde es in der letzten halben Stunde, da der eingewechselte Dennis Koller den Ball nach 58 Minuten im dritten Versuch seiner Mannschaft über die Linie gedrückt hatte. Der TSV versuchte nun noch einmal alles, um zumindest die Verlängerung zu erreichen, doch die Abschlüsse waren oftmals zu schwach. Unter anderem zielte Julian Funk aus kurzer Distanz zu ungenau - Ilbeshausens dickste Chance zum 2:0 nach 72 Minuten. "Den muss er machen", befand auch Ilbeshausens Abwehrspieler Joscha Deubel, der nicht nur dieser Möglichkeit hinterher trauerte. "Es war schon im Hinspiel so, dass wir die Dinger einfach nicht rein machen." Nun müsse eben Magdlos die Daumen gedrückt werden. "Wenn wir absteigen, haben wir uns das aber selbst zuzuschreiben und müssen die Suppe dann eben nächstes Jahr wieder auslöffeln", so Deubel

Auch im ersten Abschnitt hatte Ilbeshausen mehrere gute Chancen, um die Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. Schon nach drei Minuten verhinderte der rechte Pfosten das 1:0 durch Patrick Oczko, ehe Georg Kromm in Keeper Jochen Friedrich seinen Meister fand (12.). Kromm, der im Hinspiel noch gefehlt hatte, war meistens beteiligt, wenn Ilbeshausen gefährlich wurde. So auch in der 41. Minute, als Friedrich den Ball auf das lange Eck noch klären konnte.

Von den Gästen, die allerdings auch kein Risiko eingehen mussten, wurden die Offensivaktionen erst gegen Ende der ersten Hälfte gefährlicher. Die besten Chancen hatten Beringer (knapp drüber), Björn Zeiger (zu unplatziert) oder der eingewechselte Daniel Maly (geklärt). Im zweiten Abschnitt ergaben sich die Möglichkeiten meist durch Konter. So hätte König nach 86 Minuten querlegen müssen, ehe Ilbeshausen die Situation klären konnte. Doch auch so zitterten sich die Sinntaler in die B-Liga. "Da waren wir schon mal und hoffen, dass wir dieses Mal ein wenig länger bleiben dürfen", so Sperzel.

Die Statistik:

Ilbeshausen II: Görgner; Deubel, Löfler, Schmelz, Usinger, Bloß, Kromm, Oczko, Brehler, Özkan, Mönnig - Koller, Funk.
Mottgers/Schwarzenfels II: Friedrich; Beckmann, Jungnickel, Kirchner, Hölzer, Beringer, Maienschein, Grau, Zeiger, D. Sperzel, Paulisch - Maly, C. Sperzel, König.

Schiedsrichter: Lukas Weber (Birstein)
Zuschauer: 300.
Tore: 1:0 Dennis Koller (58.)

Autor: Viktoria Goldbach

Kommentieren