Müs macht die Rückkehr in die Gruppenliga perfekt

Kreisoberliga Mitte: Titelgewinn nach 3:0-Sieg in Steinhaus

14. Mai 2017, 16:04 Uhr

Nach dem Aufstieg 2013 in Steinhaus hat der SV Müs nun die Geschichte wiederholt und sich mit einem 3:0 (1:0)-Sieg bei der FSV Steinau/Steinhaus den Titel in der Kreisoberliga Mitte gesichert.

Mit Pyrotechnik, lautstarker Unterstützung der zweiten Mannschaft und vielen mitgereisten Fans ließen es die Müser noch auf dem Platz ordentlich krachen. Dass der Titel drei Spieltage vor Schluss schon eingetütet werden konnte, war lange Zeit nicht absehbar, doch umso erleichterter war nachher Trainer Marc Friedel: "Es ist einfach ein tolles Gefühl. Wir haben eine super Mannschaft, die auch im Training alles gibt. Wenn man drei Spieltage vor Schluss Meister wird und in diesem Jahr nur ein Spiel verloren hat, dann hat man es auch verdient", so der strahlende Spielertrainer, den sein Team hochleben ließ.

Damit die Korken überhaupt erst knallen konnten, war auf dem Platz mindestens ein Unentschieden bei der FSV Steinau/Steinhaus nötig. Am Ende setzte sich Müs trotz einer schwächeren Phase gegen Ende der ersten Hälfte verdient mit 3:0 durch. Eingeleitet worden war der Erfolg bereits nach fünf Minuten, als Torjäger Julian Keller einen Fehler im Aufbauspiel der Gastgeber nutzte. In der Folge hätte Müs bereits früh den Sack zu machen können, ließ jedoch eine Reihe an Chancen ungenutzt, unter anderem traf Marc Friedel nach 26 Minuten nur die Latte. Diese Fahrlässigkeit hätte Steinau/Steinhaus vor der Pause auch beinahe bestraft, als zunächst Niklas Jehn einen Freistoß knapp neben das Tor setzte (33.) und schließlich Sebastian Mackrodt aus aussichtsreicher Position über das Tor schoss.

Als Julian Keller dann jedoch nach 57 Minuten mit einer schönen Einzelaktion über die rechte Seite das zweite Tor des SVM nachlegte, war der Titelgewinn zum Greifen nahe. Per Distanztreffer setzte Yannik Claus schließlich noch den Schlusspunkt, ehe kollektiver Jubel ausbrach.

Nur ein Müser konnte bei all dem Trubel nicht ausgelassen mitfeiern: Kapitän Tom Reinhardt, der schon im ersten Abschnitt einmal unsanft von Tobias Bleuel gebremst worden war, musste nach einem erneuten Foul zehn Minuten vor Schluss ausgewechselt werden und wurde schließlich mit einer schweren Schulterprellung ins Krankenhaus gebracht.

Die Statistik:

Steinau/Steinhaus: Goldmann - T. Bleuel, Rexroth (46. Seng), Raab, Stingl - Bakv, F. Beuel - Schütz, Jehn, Aschenbrücker - Mackrodt.
Müs: Dietrich - L. Keller (78. Maffeo), Schell, C. Yildirim, Henkelmann (89. Otterbein) - D. Yildirim, Friedel, Reinhardt (80. Helmer) - Bagci, Keller, Claus.

Schiedsrichter: Maximilian Rüger (Petersberg)
Zuschauer: 250.
Tore: 0:1, 0:2 Julian Keller (5., 57.), 0:3 Yannik Claus (89.)

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema