19.03.2016

"Munki" funktioniert sofort

Verbandsliga: Steinbach müht sich

Auch als Joker überaus wertvoll: Florian Münkel. Foto: Charlie Rolff

Der SV Steinbach hat dank des 2:1 (0:0)-Auswärtssieg in Korbach einen großen Schritt zur Meisterschaft in der Verbandsliga gemacht. Denn die größten Konkurrenten - Schwalmstadt und Bad Soden - verloren ihre Spiele am Samstag.

"Dann ist das halt so. Wir schauen nur nach uns. Und auch uns wird es irgendwann erwischen, heute war es fast soweit", meinte Steinbachs Teammanager Jan Händler hinsichtlich der nun komfortablen Führung - neun Punkte beträgt der Vorsprung jetzt auf Schwalmstadt und Soden. Warum es für die Steinbacher fast soweit war? Korbach hatte gerade nach der Pause die besseren Chancen, ging durch Marcel Bangert, der eine Hereingabe von Christoph Osterhold einschob, auch verdient in Führung (51.).

Dann aber passierte das, was Spitzenmannschaften auszeichnet: Der von einer Grippe noch nicht gänzlich kurierte Florian Münkel traf nach einem zweiten Ball sehenswert per Volleyschuss nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung (59.). Und Michael Wiegand, der auch beim 1:1 seinen rechten Fuß im Spiel hatte, sorgte nach tollem Pass von Sascha Schleinig letztlich für das entscheidende Tor. Nur Petr Kvaca hatte für den SVS noch eine gute Chance, scheiterte aber am Pfosten. Korbach, das defensiv super stand und immer wieder durch Konter gefährlich wurde, hatte in der Summe das Mehr und auch die qualitativ besseren Möglichkeiten. "So ist das, wenn du oben stehst", meinte Händler und betonte: "Der Platz war schwierig zu bespielen, wir haben wieder gekämpft." So wie schon vor Wochenfrist gegen Sand. Und wieder erfolgreich.

Vor der Pause verteidigte Korbach extrem geschickt, ließ die Offensivmaschine Steinbachs überhaupt nicht zur Geltung kommen. Und hätte, bei einem der schnellen Angriffe über den ewig jungen Christoph Osterhold, auch in Führung gehen können, allerdings traf der Goalgetter nur den Pfosten. Beim Nachschuss schoss Jan-Henrik Vogel dann auch noch Steffen Trabert auf der Linie an. Das hätte das 1:0 sein können, wenn nicht müssen (26.). Und das war es auch schon an Torraumszenen bis zum Pausentee.

Die Statistik:

Korbach: Schmelter; T. Will, Friele, Benndorf, Emde, J. Osterhold, C. Osterhold, Jalilyan, Dohle, Vogel, Bangert.
Steinbach: Motzkus - F. Wiegand, Brehl, Trabert, Petrasch - M. Wiegand (82. Müller), Paliatka - van Leeuwen (46. Schleinig), Rohde, Ludwig (54. Münkel) - Kvaca.
Schiedsrichter: Marcus Rolbetzki (FSV Schröck).
Zuschauer: 70.
Tore: 1:0 Marcel Bangert (51.), 1:1 Florian Münkel (59.), 1:2 Michael Wiegand (72.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema