28.10.2018

Neubauer-Elf klettert auf Rang zwei

B-Junioren-Hessenliga: 2:0-Erfolg der Viktoria gegen die Eintracht

Marcel Huder vom JFV Viktoria Fulda (links) im Luftkampf mit Eintracht-Keeper Jannik Horz und Sebastian Wöhr. Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda hatte am Wochenende Grund zur Freude. Denn durch den 2:0 (1:0)-Erfolg über Eintracht Frankfurts U16 sprangen die Barockstädter vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz der B-Junioren Hessenliga.

„Wir hatten uns vorgenommen, den Gegner nicht zu hoch anzulaufen. Der Plan war es, Frankfurt in den ungefährlichen Räumen agieren zu lassen und dann in unserer Hälfte zu attackieren. Das hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt. Somit konnten wir den dominanten Spielstil der Eintracht unterbinden“, erklärt Rigobert Neubauer, Trainer von Viktoria Fulda, den Matchplan. Zudem agierte der JFV in der Offensive äußerst mutig, als Fulda sich immer wieder mit riskanten Pässen Räume verschaffte.

Den ersten Lohn hierfür holte Nikolai Shustikov ab, als er nach sieben Minuten den Ball per Brust zur 1:0-Führung über die Linie drückte. „Wir haben dann nach dem Führungstor weiterhin hochkonzentriert verteidigt und nur selten einen gefährlichen Angriff von Frankfurt zugelassen“, blickt Neubauer zurück, dessen Team nach der Pause einen weiteren Meilenstein in Richtung Erfolg legte, als Noah Neubauer in der 43. Minute auf 2:0 erhöhte.

JFV Viktoria Fulda: Bagus; Seifert, Jakob, Günther, Bernges, von Keitz, Huder, Neubauer, Halimi, Shustikov, Parzeller, Bohlender, Hartwig, Hohmann. Tore: 1:0 Nikolai Shustikov (7.), 2:0 Julian Parzeller (43.). / tof

Kommentieren

01.11.2018 - 12:48 - hendrik.seifert

Der Torhüter der JFV Viktoria Fulda Philipp Bagus hatte in diesem Spiel einen Elfmeter und den darauffolgenden Nachschuss gehalten! Wäre es hier zum Anschlusstreffer gekommen hätte dies einen ganz anderen Spielverlauf nehmen können. Das war eine super Leistung! Schade, dass dies in diesem Artikel keine Erwähnung findet.

Vermarktung:

Mehr zum Thema