30.08.2019

Neugebauer: Kunstrasen kommt uns zugute

Frauen: Regionalderby in Soisdorf

Marcus Neugebauer und Pilgerzell wollen den guten Start in die Hessenliga in Rüsselsheim veredeln. Foto: Ottmar Schleich

In der Frauen-Hessenliga brennen die osthessischen Teams nach dem erfolgreichen Start auf den zweiten Spieltag.

Nach dem Traumstart vergangene Woche wartet für Pilgerzell das erste schwierige Auswärtsspiel. Der TSV gastiert beim Vorjahres-Vizemeister Opel Rüsselsheim. Trainer Marcus Neugebauer erwartet ein schweres Spiel: „Rüsselsheim hatte die letzten Jahre ein Abo auf den zweiten Platz, hatte einige Abgänge, aber ist trotzdem noch ein sehr starkes Team. Wir haben sechs Ausfälle zu beklagen, die wir nicht alle eins zu eins ersetzen können. Aber wir haben einen breiten Kader und können das über das Kollektiv stemmen.“ Sollte seine Mannschaft die Zweikämpfe genauso annehmen wie in der Vorwoche, so rechnet sich Neugebauer durchaus etwas aus. „Wir werden auf Kunstrasen spielen, das müsste uns als technisch versierte Mannschaft zugute kommen“, so der Coach weiter. Anpfiff in Rüsselsheim ist am Samstag um 16.30 Uhr.

Das heimstarke Team aus Gläserzell darf erneut zu Hause ran. Es gastiert die Reserve von Eintracht Frankfurt, die ebenfalls das erste Spiel gewinnen konnte. Gegen den Aufsteiger peilt der SVG den zweiten Dreier an, das Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf der Konstanz. Angestoßen wird in Gläserzell am Samstag um 17 Uhr. Die TSG Lütter hat spielfrei, das Gastspiel bei Wiesbaden wurde in den November verlegt.

Eine Etage tiefer geht es für Soisdorf bereits heute Abend weiter. Zu Gast beim Team von Detlef Pabst ist der Aufsteiger aus Freiensteinau. Während Freiensteinau in der neuen Liga eine Bauchlandung hingelegt hat, kam Soisdorf gut in die Saison und hofft auf den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Anstoß ist um 20 Uhr. / peb

Kommentieren