19.07.2018

Nur die Ergebnisse passen noch nicht

Kreispokal: Müs vor dem ersten Spiel unter Wettkampfbedingungen

Marc Friedel und der SV Müs empfangen den TSV Künzell. Foto: Max Lesser

Im Fuldaer Kreispokal stehen am Donnerstagabend zwei weitere Zweitrundenspiele an. Die Konstellation heißt jeweils: Mitte-Kreisoberligist empfängt Gruppenligist.

So ist die FSV Steinau/Steinhaus gegen Gruppenliga-Neuling FT Fulda im Einsatz, während Absteiger SV Müs den TSV Künzell empfängt. "Es wird unser erstes richtiges Spiel unter Wettkampfbedingungen sein", sagt Müs-Spielertrainer Marc Friedel, der auch bislang ordentlich getestet hat - gegen Gruppenligisten sowie Junioren-Hessenligist Viktoria Fulda gab es aber ausschließlich Niederlagen: "Wir spielen gegen höherklassige Gegner, damit sich die Jungs weiterentwickeln können. Mit der Spielweise war ich schon recht zufrieden, nur die Ergebnisse passen noch nicht."

Gegen einen ähnlichen Gegner spielt die Germania auch heute Abend, gegen den TSV Künzell hatte Müs im vergangenen Jahr zweimal das Nachsehen (0:2, 1:3). "Das ist eine gute Mannschaft, die wohl auch in der kommenden Saison wieder oben in der Tabelle stehen wird. Aber bei uns sieht es personell ein bisschen besser aus, ich denke, dass wir mit dem Kader mithalten und ein gutes Ergebnis erzielen können", hofft Friedel. Das große Highlight folgt für seine Truppe dann am Sonntag (16 Uhr): Dann ist Hessenligist SG Barockstadt im Zuge des Sportfestes zu Gast. SGB-Ligakonkurrent Flieden könnte dann im Achtelfinale des Kreispokals auf Müs oder Künzell warten, sofern die Buchonia gegen Rönshausen gewinnt.

Die Spiele in der Übersicht:

19 Uhr
FSV Steinau/Steinhaus - FT Fulda
19.30 Uhr
SV Müs - TSV Künzell

Kommentieren

Vermarktung: