14.04.2019

O/Z nimmt Hilfestellung der Turner gerne an

Gruppenliga: Von Derbykater keine Spur

Julian Ankert zeigte einmal mehr eine starke Leistung beim Sieg der SG O/Z. Foto: Verein

Nach der Derbyklatsche in Bad Soden ist die SG Oberzell/Züntersbach umgehend in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegegen FT Fulda gelang beim 5:2 (1:1) im fünften Spiel der vierte Sieg im neuen Jahr.

FT, das im Angriff noch vor Spielbeginn umbauen musste, da Michael Kircher sich als nicht einsatzfähig erwies und daher Florian Möller in der Startelf aufbot, hinterließ in der Anfangsphase den besseren Eindruck. Der Führungstreffer nach einem umstrittenen Freistoß, als Timo Lofink den Ball aus 17 Metern halbrechter Position an die Unterkante der Latte zirkelte, war zu diesem Zeitpunkt verdient (27.). Schauspieleinlagen, Provokationen, Reibereien, zumeist von FT initiiert, brachten die Gäste aus dem Konzept. Vergeblich forderte Trainer Romeo Andrijasevic: „Keine Privatduelle!“

Der gegen Ende der ersten Halbzeit aufgekommenen SGO/Z halfen die Fuldaer dann auch aktiv gewaltig auf die Sprünge. Völlig ohne Not rempelte Jamal Ouchen Madani Julian Ankert beim Verlassen des Strafraums von hinten um, den fälligen Strafstoß verwandelte Ankert selbst zum 1:1 (40.). Gleich nach Wiederbeginn lief Julian Ankert frei aufs Fuldaer Tor zu, Torwart Sebastian Hüter rettete zur Ecke. Die trat Valentin Ankert auf den kurzen Pfosten, Hüter faustete den Ball ins eigene Netz (47.). Zwei Minuten später war die Begegnung schon entschieden: Die Fuldaer bekamen in mehreren Versuchen den Ball nicht aus dem Strafraum heraus, und Benjamin Münch drosch die Kugel aus 15 Metern zum 3:1 in die Maschen (49.).

Herrlich war dann das 4:1 für die nun auch spielerisch überzeugende Mannschaft von Trainer Frank Kühlthau: Johannes Statt eroberte im Mittelfeld den Ball, spielte auf den linken Flügel zu Julian Ankert, der mit dem Außenrist punktgenau in die Mitte flankte, wo Valtentin Ankert stand, um aus kurzer Distanz einzunicken. Das 5:1 ging dann wieder auf das Konto von Julian Ankert. Eine Flanke von Nico Lingelbach verwertete der Torjäger per Kopf zu seinem 19. Saisontreffer.
Eine gute Leistung bot der junge Schiedsrichter Patrick Sierla aus Wachenbuchen. Trotz etlicher kniffliger Situationen bewahrte er die Ruhe und kam in einem hektischen Spiel ohne Platzverweis aus.

Die Statistik:

SG Oberzell/Züntersbach: R. Dorn; Manz, P. Föller, Löffert, K. Föller – Münch (73. N. Dorn) – V. Ankert, Lingelbach (79. Herbert), Müller, Statt – J. Ankert (74. S. Ankert).
FT Fulda: Hüter; Seifert, Auth, Schäfer, Madani (46. Kollmann) – Link – Lofink, Sancho Gonzalez, Santiago – Voland (67. Zimmermann), Möller (69. Preusser).
Schiedsrichter: Patrick Sierla (KeWa Wachenbuchen).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Timo Lofink (27.), 1:1 Julian Ankert (40., Foulelfmeter), 2:1 Sebastian Hüter (47., Eigentor), 3:1 Benjamin Münch (49.), 4:1 Valtentin Ankert (77.), 5:1 Julian Ankert (72.), 5:2 Roman Gonzalez Sancho (89.). / oi

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema