21.10.2018

Pflanz-Elf sehr diszipliniert

Gruppenliga: Gerechtes 0:0 gegen Primus

Markus Pflanz war vor allem mit der Defensivleistung seiner Schützlinge zufrieden. Archivfoto: Friedhelm Eyert

Dem TSV Künzell ist es gestern gelungen, der Torfabrik der SG Bad Soden einen Riegel vorzuschieben. So kam der Gruppenligaspitzenreiter nicht über ein torloses Remis hinaus, führt dennoch aber die Tabelle an.

Einig waren sich die Übungsleiter beider Teams darin, "dass Bad Soden mehr Spielanteile und Künzell sehr gut verteidigt hat." Uneins waren sich Markus Pflanz und Anton Römmich hingegen, was die Anzahl der Torchancen anbelangte." Während Künzells Pflanz seiner Mannschaft in Halbzeit eins ein leichtes Chancenplus attestierte, sah dies Sodens Römmich freilich etwas anders: "Wir hatten schon die klar besseren Torchancen, nur waren wir diesmal nicht zwingend genug. Es hat sich eben immer noch ein Künzeller irgendwie dazwischen geworfen. Sie haben wirklich gut verteidigt. Markus Pflanz sah sich im Nachhinein bestätigt, einen doppelten Riegel vor dem eigenen Gehäuse aufzubauen: "Wir haben hinten mit einer Viererkette gespielt und davor mit fünf Mann im Mittelfeld." Louis Winkow blieb daher im Angriffzentrum weitestgehend auf sich allein gestellt. Zumeist hieß sein Schatten Adrian Saletnik.

Da sich Künzell in erster Linie auf die Defensive konzentrierte, fand die Offensive diesmal nur selten statt. Die größte Torchance besaß noch Alexander Scholz, dessen Kopfball in der ersten Hälfte etwas zu hoch angesetzt war. Und hinten machte die Abwehr einen guten Job. Die dicksten Sodener Möglichkeiten besaßen noch Christian Pospischil vor und Jaron Krapf nach der Pause. Beide fanden aber in dem hervorragend reagierenden Niklas Kircher ihren Meister, so dass es beim verdienten Remis blieb.

Schiedsrichter: Christian Kranz (Philippsthal). Zuschauer: 200. Tore: Fehlanzeige. / rd

Autor: Christian Halling

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften