08.10.2016

Regionalligist Steinbach in Lehnerz zu abgezockt

Hessenpokal: Lohsse-Elf verliert 0:4 - Fotostrecke

Foto: Charlie Rolff

So schlecht, wie die letztliche 0:4 (0:2)-Niederlage vermuten lässt, war die Leistung des TSV Lehnerz im Hessenpokal-Achtelfinale gar nicht. Da sich Regionalligist TSV Steinbach aber abgezockt und gnadenlos effektiv präsentierte, hatte die Truppe von Marco Lohsse keine echte Chance aufs Weiterkommen.

Die Partie begann für Lehnerz schon denkbar schlecht und wie in den vergangenen Spielen mit einem frühen Gegentor (3.). Keeper Aykut Bayar konnte einen Freistoß von Sasa Strujic aus 20 Metern nur nach vorne prallen lassen, Sargis Adamyan sagte Dankeschön. Wirklich beeindruckt war der TSV in der Folge nicht, die Lohsse-Elf zeigte im 4-3-3-System eine gute Leistung. Die beste Möglichkeit hatte Alexander Scholz, der eine Flanke von Andre Vogt knapp neben das Tor köpfte (13.).

Auch machte es sich bemerkbar, dass Pierre Mistretta wieder mit dabei war. Der Neuner hatte seine Grippe - im Gegensatz zu Alexander Reith - auskuriert und war über links immer wieder gefährlich. Seine Schüsse (14., 22.) verfehlten jedoch jeweils knapp das Ziel. Stattdessen machte Steinbach seinem Ruf als Regionalliga-Spitzenmannschaft alle Ehre. Adamyan kam über links, seine Flanke wurde abgefälscht und Patrick Dulleck nickte den Ball mit Hilfe des Pfostens ins Tor (28.). Lehnerz lag zur Pause 0:2 hinten - und konnte sich gar keine großen Vorwürfe machen.

Und auch nach dem Seitenwechsel war der Viertligist gnadenlos effektiv. Die Gäste kamen über rechts, in der Mitte war es wiederum Adamyan, der den Ball irgendwie über die Linie drückte (53.). Kurz darauf hätte Sascha Marquet noch erhöhen können, sein Volleyschuss ging aber neben das Tor (58.). Lehnerz wurde in Hälfte zwei nur einmal richtig gefährlich: Marcel Träglers Freistoß landete zwar noch in der Mauer, Vogts Nachschuss war aber deutlich gefährlicher und Gäste-Keeper Julian Bibleka konnte sich mit einer Flugparade noch einmal auszeichnen (73.).

Mit dem Ehrentreffer wurde es nichts mehr, stattdessen traf Sebastian Sonnenberger noch einmal ins eigene Tor. Die Hereingabe von Hüsni Tahiri konnte der Abwehrchef nur noch ins eigene Netz lenken (89.). "Ich kann dem Team gar nichts vorwerfen. Ich bin trotz der 0:4-Niederlage zufrieden, weil wir alles gegeben haben", war Marco Lohsse nach dem Spiel nicht unzufrieden.

Die Statistik:

Lehnerz: Bayar; Wollny, Sonnenberger, Pecks, Vogt - Schaaf, Scholz (48. Tusha), Herr (59. Gaul) - Trägler, von der Burg (70. Sternstein), Mistretta.
Steinbach: Bibleka; Nagel, Herzig, Schuster, Strujic (63. Bremer) - Tahiri, Bisanovic, Trkulja (71. Mandt), Marquet - Dulleck (63. Jovanovic), Adamyan.
Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (Frankfurt). Zuschauer: 280. Tore: 0:1 Sargis Adamyan (3.), 0:2 Patrick Dulleck (28.), 0:3 Sargis Adamyan (53.), 0:4 Sebastian Sonnenberger (89., Eigentor).

Autor: Steffen Kollmann

Kommentieren