Gruppenliga: 2:4

Rehms Jungspunde noch zu grün

10. Oktober 2021, 16:15 Uhr

Eiterfelds Trainer Ante Markesic musste lange um denSieg bangen. Foto: Torgranate

Die zweite Mannschaft des Hünfelder SV machte dem großen Favoriten SG Eiterfeld/Leimbach im Derby der Gruppenliga Nord das Leben schwer. Lange stand es 0:0, dann führte der HSV II sogar, ehe der Aufstiegsaspirant im zweiten Durchgang einen 4:2-Heimsieg heraus schoss.

"Uns fehlt aktuell einfach auch ein bisschen das Spielglück. Wir haben wirklich lange ein sehr gutes Spiel gemacht, aber meine Mannschaft ist schlichtweg noch zu grün", so HSV-Trainer Niclas Rehm, dessen Elf diesmal im Durchschnitt 22 Jahre jung war. "Vor der Pause können wir führen. Wenn wir da das 1:0 gemacht hätten, dann wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen. Da hatten wir eine Dreifachchance mit einem Lattenball und direkt danach hat Eiterfeld auf der Linie geklärt", konnte es Rehm kaum fassen. Sein Team führte dann nach dem Wechsel, gab die Führung aber innerhalb weniger Minuten her und so nahm das Schicksal für die Hünfelder seine Lauf.

Bereits am Samstag gelang dem TSV Künzell eine kleine Überraschung mit dem 3:2 gegen FT Fulda. Nun „schnüffeln“ die Künzeller sogar an der Teilnahme an den Play-Offs. „Wenn wir jetzt unsere Hausaufgaben machen, dann ist die Play-Off-Runde tatsächlich greifbar“, sagt auch Spielertrainer Marco Gaul, dessen Elf völlig verdient gewann. Entsprechend zufrieden war Gaul auch: „Es ist alles aufgegangen, was wir im Vorfeld besprochen hatten. Die Mannschaft hat die Vorgaben perfekt erfüllt und wir haben nichts vermissen lassen. Seit dem Hünfeld-Spiel haben wir den Schalter umgelegt“, so Gaul.

Sein Gegenüber Romeo Andrijasevic holte mit FT nur zwei Siege aus den letzten sieben Spiele. Sogar das Abrutschen in die Play-Downs scheint noch nicht abgewendet. „Wir gehen am Zahnfleisch, spielen mit jeder Menge angeschlagener Spieler. Um in den Play-Offs zu bleiben muss mindestens noch ein Sieg her“, weiß der Trainer von FT Fulda.

Ein Kampfspiel erlebten die Zuschauer beim Derby zwischen Müs und Hosenfeld. Das 2:2 ärgerte den Müser Spielertrainer Denis Erovic letztlich, obwohl sein Team erst in der Nachspielzeit den Ausgleich markierte.
„Das 1:0 zur Pause war okay. Da ist nicht viel mehr passiert. Aber nach dem Wechsel hätten wir bei einem Lattentreffer und der Chance von Tim Emrulla, der alleine auf den Torwart zugegangen ist, das 2:0 machen müssen.

Eigentlich hatten wir das Spiel fest in der Hand“, so Erovic, der sich besonders über die Entstehung zum 1:1 ärgerte. „Das war nie und nimmer ein Foul von mir. Ich spiele ganz klar den Ball. Aus diesem Freistoß ist dann der Ausgleich gefallen“, so Erovic, der dem Referee ber kein Schuld zuweisen will. „Wir sind alles Menschen und machen Fehler. Letztlich haben wir das gut gemacht, weil wir die Außen zugestellt und uns auf die langen Bälle Richtung Branimir Velic gut eingestellt hatten. Wir müssen das zweite Tor machen. Dann ist der Sack zu. Aber so ist Fußball“, sagt Erovic.

Statistik, Nord-Gruppe:

SG Bronnzell – RSV Petersberg, Nichtantritt, Wertung 3:0.

SG Eiterfeld/Leimbach – Hünfelder SV II 4:2 (0:0). Schiedsrichter: Sebastian Schaub (Eckweisbach). Zuschauer: 200. Tore: 0:1 David Arendt (54.), 1:1 Alexander Busold (60.), 2:1 Florian Binsack (66., Eigentor), 3:1 Sorin Leucuta (76.), 4:1 Ali Dogru (84.), 4:2 Julian Helm (88.).

TSV Künzell – FT 1848 Fulda 3:2 (1:0). Schiedsrichter: Jan Peter Waletzki (TSV Asterode/Christerode). Zuschauer: 250. Tore: 1:0 Christian Isselstein (13.), 2:0 David Heil (52.), 3:0 Simon Herbach (60.), 3:1 Jan Henrik Wolf (63.), 3:2 Jan Henrik Wolf (90.+4).

SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach – FV Horas 4:3 (3:2). Schiedsrichter: Sebastian Schäfer (Großalmerode). Zuschauer: 200. Tore:1:0 Marcel Zehner (22.), 2:0 Maximilian Brehl (29.), 2:1 Kevin Muth (33.), 3:1 Marcel Zehner (36.), 3:2 Julian Keller (39.), 3:3 Claudius Eckard (53.), 4:3 Julian Langgut (84.). Rote Karte: Dominik Golbach (Elters/E./S.) wegen einer Notbremse (29.).

ESV Hönebach – SG Aulatal 1:5 (1:1). Schiedsrichter: Aron Fritz (Weyhers). Zuschauer: 250. Tore: 1:0 Tim Kleinschmidt (3.), 1:1 Simon Hennighausen (17.), 1:2 Nils Fischer (54.), 1:3 Simon Hennighausen (76.), 1:4 Leon Piranty (79.), 1:5 Leon Piranty (87.).

Statistik, Süd-Gruppe:

SV Müs – Spvgg. Hosenfeld 2:2 (1:0). Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (Schlüchtern). Zuschauer: Tore: 1:0 Julian Sipf (8.), 1:1 Niklas Schneider (77.), 1:2 Niklas Schneider (79.), 2:2 Tobias Henkelmann (90.+2).

SG Schlüchtern – SG Kerzell 5:0 (2:0). Schiedsrichter: Luca Mellin (Dreieich). Zuschauer: Tore: 1:0 Lars Jordan (7.), 2:0 Lars Jordan (23.), 3:0 Michael Drews (48.), 4:0 Lars Jordan (75.), 5:0 Noah Berkel (90.). Besonderes Vorkommnis: Fabian Zarnack (Schlüchtern) pariert Foulelfmeter von Darko Lazarevski (77.).

SG Kressenbach/Ulmbach – SG Oberzell/Züntersbach 0:1 (0:0). Schiedsrichter: Justin Herbert (Schwarzbach). Zuschauer: 150. Tor: 0:1 Julian Ankert (78.).

Kommentieren