11.06.2019

Relegation im Schatten des Hessentags

"Die Jungs haben sich das verdient"

Foto: Charlie Rolff

Auf den letzten Drücker ist die SG Niederauala/Kerspenhausen II auf den Relegationszug aufgesprungen, um nun gegen B-Liga-Vize Hohe Luft II doch noch die A-Liga halten zu wollen. Heute (19 Uhr) steigt im Schatten des Hessentags auf der Hohen Luft das Hinspiel. Am Freitag fällt in Kerspenhausen die Entscheidung.

Dass der Startschuss in die beiden letzten Fußballspiele der Region in der Saison 18/19 so spät fällt, lag am FSV Hohe Luft, der zunächst den KOL-Aufstieg über die Relegation eintüten musste, bevor nun auch die zweite Mannschaft eingreifen darf. Sonst hätte Heringen (Werra) profitiert und wäre gegen Niederaula/Kerspenhausen II angetreten. Wirklich interessieren soll der späte Zeitpunkt allerdings nicht, wie SG-Coach Mike Porsche zu berichten weiß: "Das ist nunmal so. Wir freuen uns jetzt einfach auf die Spiele, weil sich die Mannschaft das verdient hat."

Erst im letzten Saisonspiel sprangen seine Mannen auf den Relegaitonsplatz, weil in Kirchhasel der benötigte Sieg eingefahren wurde. Und nun sei die Mannschaft auch bereit. "Wenn du gegen den Abstieg spielst, sind die Wehwechen bei den Spielern oft größer als wenn du Erster bist. Jetzt sind aber alle Wehwechen überwunden, die Einstellung ist da, das Positive überwiegt ganz klar."

Nur kreuzen beide Spiele mit dem Hessentag, der dieser Tage in Bad Hersfeld stattfindet. Dennoch erwartet Porsche eine ordentliche Kulisse, "weil ja nicht jeder, der am Samstag, Sonntag und Montag dort war, auch noch mal am Dienstag hinmuss". Für Porsche ist das Spiel ohnehin ein besonderes, schließlich spielte er 13 Jahre im Dress des großen Konkurrenten Hessen Hersfeld. Den Gegner kennt er und weiß, "dass der alles andere als Fallobst ist, wir aber natürlich unbedingt die Liga halten wollen".

Autor: Johannes Götze

Kommentieren