Rippberg gerät früh auf die Verliererstraße

C-Junioren-Verbandsliga: Viktoria Fulda II besiegt direkten Konkurrenten

11. April 2016, 15:28 Uhr

Foto: Charlie Rolff

Die osthessischen Vertreter haben in der C-Junioren-Verbandsliga ein mittelmäßiges Wochenende erwischt. Während Viktoria Fulda II gewinnen konnte und der JFV Bad Soden-Salmünster sich immerhin einen Punkt sicherte, musste Rippberg mit leeren Händen nach Hause fahren.

KSV Baunatal II - JSG Rippberg 4:2 (3:1)

"Wir haben zurzeit einfach keinen guten Lauf", stellte Rippbergs Trainer Uwe Bleuel fest, dessen Team durch einen Doppelschlag früh ins Hintertreffen geriet. Im Stande von 1:3 hatte die JSG dann die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, Immanuel Müller traf aber nur den Pfosten. Auch nach der Pause war Rippberg drauf und dran, das 2:3 zu erzwingen, mit dem 1:4 war der Drops dann aber gelutscht. "Es war ein verdienter Sieg für Baunatal. Ich kann meinen Jungs aber keinen Vorwurf machen, wir hatten einige Personalprobleme. Die Einstellung hat gestimmt, wir haben uns tapfer gewehrt", lobte Bleuel.

Tore: 1:0 Baran Cifci (5.), 2:0 Baran Cifci (6.), 2:1 Niklas Schäfer (13.), 3:1 Felix Hegmann (23.), 4:1 Silas Hagemann (57.), 4:2 Adrian Reith (70.).

JFV Bad Soden-Salmünster - FC Ederbergland 1:1 (1:1)

"Das war ein leistungsgerechtes Unentschieden zweier guter Mannschaften", meinte JFV-Trainer Karl-Heinz Kaupp lobende Worte. In einem guten, intensiven Spiel auf schwer bespielbarem Geläuf ging Bad Soden durch Mert Kahveci früh in Führung, kassierte kurz vor der Pause allerdings den Ausgleich. In Hälfte zwei, insbesondere in den letzten zehn Minuten, hatten beide Mannschaften die Chance, das Spiel noch für sich zu entscheiden, letztlich blieb es beim 1:1. "Das geht auch so in Ordnung. Mit unserer Mannschaftsleistung bin ich zufrieden", so Kaupp.

Tore: 1:0 Mert Kahveci (10.), 1:1 (35.).

JFV Viktoria Fulda II - SG Ehringshausen 2:1 (1:1)

Viktoria Fulda erwischte einen guten Start in die Partie, geriet nach einer halben Stunde dennoch in Rückstand. Noch vor der Pause gelang Sebastian Bullemer jedoch der Ausgleich. "Nach dem Seitenwechsel sind wir von Minute zu Minute besser geworden, sodass wir letztlich auch verdient gewonnen haben", konstatierte JFV-Co-Trainer Tim Lapp. Den Siegtreffer für die insbesondere spielerisch überlegene Viktoria erzielte Luis Kircher rund zehn Minuten vor Schluss.

Tore: 0:1 Michael Eduard Preidt (32.), 1:1 Sebastian Bullemer (35.), 2:1 Luis Kircher (62.).

Kommentieren