Kreisoberliga Süd

Rönshausen angelt sich Krieger

17. Oktober 2020, 14:59 Uhr

Mario Krieger (Bildmitte, hier noch im Trikot des TSV Poppenhausen) schließt sich der SG Rönshausen an.

Die SG Rönshausen, Aufsteiger aus der Kreisoberliga, hat in dieser Woche einen Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Mit Mario Krieger streift künftig ein verbandsligaerfahrener Spieler das Jersey der SGR über.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir Mario verpflichten können. Man konnte schon in den ersten Trainingseinheiten seine Qualitäten erkennen und wir hoffen, dass er unser Team mit seiner Erfahrung und seiner stoischen Ruhe bereichert. Insgesamt ist es für beide Seiten eine Win-Win-Situation, da sich Mario somit auch wieder in das Rampenlicht für zukünftige Trainerposten rücken kann", stuft Tobias Böhm, Vorstandsvorsitzender der SG Rönshausen.

Krieger war zuletzt in Diensten der SG Veitsteinbach, wo der 40-Jährige über zwei Jahre das Amt des Spielertrainers inne hatte. Seiner durchaus erfolgreichen Ära in Veitsteinbach gingen Trainerstationen in Engelhelms und Margretenhaun voraus. Als aktiver Spieler legte Krieger eine steile Karriere bei seinem Heimatverein, dem Hünfelder SV, hin, wo er zu einer festen Größe in der Abwehrreihe avancierte. Ein weiteres Puzzleteil dieser Viererkette war seinerzeit Ingo Rippert, jetziger Trainer der SG Rönshausen. "Wir kennen uns aus unserer gemeinsamen Zeit beim Hünfelder SV. Unser Kontakt ist nie wirklich abgerissen und somit kam es Anfang Oktober zu einem Telefonat", verrät Ingo Rippert und fügt an: "Mario steht für uns sofort zur Verfügung, sodass diese Personalie für uns sehr interessant war und ist. Mario wird seine Erfahrung als Spieler aber auch als Trainer bei uns einbringen. Er hat auf Spielsituationen nochmal einen anderen Blick und so können wir uns in Sachen Spielanalyse auch noch eine Expertenmeinung von einem erfahrenen Trainer einholen", führt Rippert Gründe für den eingetüteten Transfer an.

Kommentieren