26.08.2018

Roth-Elf schrammt knapp am Punktgewinn vorbei

A-Junioren-Hessenliga: 2:3-Pleite gegen Kickers Offenbach

Florian Roth (Bildmitte) war trotz der Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft. Foto: Charlie Rolff

Der JFV Viktoria Fulda kassierte in der A-Junioren-Hessenliga eine denkbar knappe 2:3 (0:2)-Niederlage gegen Kickers Offenbach.

In den Anfangsminuten entpuppte sich Offenbachs Giuseppe Signorelli für den JFV Viktoria Fulda als Schreckgespenst. Denn der Angreifer des OFC sorgte mit einem Doppelpack (8., 22.) für eine komfortable 2:0-Führung, an der die Barockstädter lange Zeit zu knabbern hatten. „Die Gegentreffer haben uns aus dem Konzept gebracht. Wir konnten dann in der Folge zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehrreihe erzeugen“, analysierte Fuldas Trainer Florian Roth, dessen Team nach der Pause jedoch neue Hoffnung schöpfen konnte, als Arnis Mulaj den Anschlusstreffer markierte. „Wir wollten mit einem frühen Tor im zweiten Abschnitt noch einmal einen Euphorieschub erzeugen und auf den Ausgleich drängen“, so Roth.

Seine Mannschaft hatte dann im weiteren Spielverlauf mehrfach die Möglichkeit, zum Ausgleich zu kommen. Doch zunächst sollte erneut das Team vom Bieberer Berg jubeln. „Selbst als wir wieder mit zwei Treffern in Rückstand lagen, haben wir uns nicht aufgegeben und konnten erneut verkürzen. Uns hat dann aber gerade in Sachen Torabschluss das nötige Quäntchen Glück gefehlt, um gegen Offenbach doch noch einen Punkt zu sichern. Und dieses Remis wäre nach unserer Leistung im zweiten Durchgang absolut verdient gewesen“, konstatierte Roth abschließend, der seinem Team trotz der Niederlage ein Kompliment aussprach. / tof

Fulda: Weisbäcker; Kemmerzell, Auth, Schütz, Witte, Grosch, Vinojcic, Mulaj, Zvekic, Noori, Hoss, Kocak, Behr, Hoss. Tore: 0:1, 0:2 Giuseppe Signorelli (8., 22.), 1:1 Arnis Mulaj (49.), 1:3 Eigentor (72.), 2:3 Hamed Noori (82.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema