01.12.2019

Rützel ist froh, dass nun Pause ist - Fotos

Verbandsliga: Eichenzell verliert erneut

Sands Tom Samson (links) im Laufduell mit Eichenzells Ferhat Yildiz. Foto: Kevin Kremer

Bei der Britannia aus Eichenzell ist man nach der 0:3 (0:0)-Heimniederlage gegen den SSV Sand heilfroh, dass man nun endlich in die Winterpause gehen und dort die Wunden lecken kann.

Die jüngsten Zahlen lesen sich schlecht: nur ein Punkt aus den letzten sechs Spielen seit Ende September, das letzte Tor gab es vor fünf Wochen im Heimspiel gegen Willingen.

„Ich bin wirklich dankbar, dass es jetzt für dieses Jahr vorbei ist, denn wir haben wirklich keine gute Vorrunde gespielt. Das liegt aber auch daran, dass uns einfach zu viele wichtige Spieler weggebrochen sind“, so Trainer Heiko Rützel, der 2020 auf Neuzugang Benedikt Rützel (Hosenfeld) und die Rückkehrer wie Roman Schad, Lukas Heil und Benedikt Müller baut. „Das sind ja eigentlich alles Neuzugänge.“

Was er auch im Heimspiel gegen Sand mal wieder vermisste, war die Erfahrung. Beispielhaft war die letztlich spielentscheidende Szene, die zum Elfmeter beim 0:1 führte. Während sich Eichenzells Kapitän Alexander Ganss etwas unclever anstellte, als er gegen Oliev das Bein nach außen stellte, nutzte der Sander Stürmer all seine Erfahrung und sprang über die Klinge. Das brachte Mitte der zweiten Halbzeit auf dem Kunstrasen an der Von-Galen-Schule die Führung für die Gäste.

Bis dahin war es eine äußerst muntere und unterhaltsame Partie, in der auch Eichenzell in Führung hätte gehen können. Sands Keeper Johannes Schmeer verhinderte beispielsweise vor der Pause beim Aufsetzter von Rudi Wasirow (19.) und genau wie fünf Minuten später (wieder gegen Wasirow) eine Eichenzeller Führung (24.). Allerdings hatte auch Sand etliche gute Möglichkeiten, um eher in Führung zu gehen.

Das ganze Dilemma von Eichenzell wurde in der 82. Minute deutlich, als Ferhat Yildiz kläglich einen Elfmeter in den Sand setzte, während der SSV kurz danach alles klar machte.

Sands Trainer Mario Deppe war froh, dass seine Elf mit einem Sieg in die Winterpause gehen konnte. "Für mich war das heute ganz einfach: Ich wollte die drei Punkte. Das war alles was zählt. Wir haben einige Verletzte und eine ganz schlechte Trainingsbeteiligung. Deshalb war mir diesmal nur das Ergebnis wichtig."

Die Statistik:

FC Eichenzell: Röder; Claudius Müller, Ganss, Gutberlet, Yildiz, Christian Müller, Ströder, Bagci, Jonathan Müller, Wasirow (75. Kriwoschein), Jahn.
SSV Sand: Schmeer; Samson, Winkelheide, Steffen Bernhardt, Kutzner, Dzaferi, Lorenzoni (9. Wicke), Bravo-Sanchez (89. Klitsch), Mertsch (69. Kleinschmidt), Schmidt, Oliev.
Schiedsrichter: Sascha Bauer (Fritzlar).
Zuschauer: 110.
Tore: 0:1 Antonio Bravo-Sanchez (66., Foulelfmeter), 0:2 Antonio Bravo-Sanchez (72.), 0:3 Jan-Philip Schmidt (85.).
Besonderes Vorkommnis: Ferhat Yildiz (Eichenzell) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Johannes Schmeer (82.).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema