17.08.2019

Rützel und Co. erteilen „Lehrstunde“ für Müs

Gruppenliga: Klarer Derbysieg für Hosenfeld

Benedikt Rützel erzielt das 1:0.

Die Spvgg. Hosenfeld marschiert weiter mit „Weißer Weste“ durch die Gruppenliga. Im Derby gegen Aufsteiger Müs feierte die Mannschaft beim 5:0 (3:0) den dritten Sieg im dritten Spiel. Dabei erzielte Christian Lehmann mit dem zwischenzeitlichen 2:0 seinen 100. Treffer im Hosenfelder Trikot.

„Wir haben heute eine Lehrstunde erteilt bekommen. Das muss man ganz klar so sagen“, so ein bedienter Müser Spielertrainer Denis Erovic nach einer Partie, in die Gastgeber schwer ins Spiel gefunden haben, aber mit der ersten Torchance gleich in Führung gingen. Im Anschluss an einem Eckball landete das Leder bei Benedikt Rützel, der dem Müser Keeper Mahsuni Algac mit einem Schuss aus der Drehung in die lange Ecke keine Chance ließ (18.). Zuvor hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel, könnten aber nur durch Fernschüsse für Gefahr sorgen.

Erovic selbst hätte dem Spiel dann vielleicht nochmal einen anderen Verlauf geben können, traf aber frei vor Christoph Grösch den Ball nicht richtig (26.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später sorgte Christian Lehmann dann für das 2:0. Leonard Müller spitzelte den Ball am herauseilenden Algac vorbei, Lehmann hatte keine Mühe ins leere Tor einzuschieben. Spätestens mit Rützels zweitem Streich vier Minuten vor der Pause war die Partie entschieden. Der Stürmer vollendete einen Traumpass von Loic Djounang eiskalt. Rützel hätte kurz vorher schon erhöhen können. Sein Geniestreich aus über 40 Metern landete aber auf dem Tor.

Latte steht Müser Ehrentreffer im Weg

Kurz nach Wiederanpfiff hatte Müs dann die Chance, vielleicht doch nochmal für Spannung zu sorgen, doch der Freistoß von Mohammed Sharif landete nur an der Latte. Nur wenige Minuten später erwies Sharif seiner Mannschaft dann einen Bärendienst, als er wegen Meckerns mit Gelb verwarnt wurde, sich aber nicht beruhigen konnte und die zweite Gelbe gleich hinterher bekam. In Überzahl konnte die Spielvereinigung das Ergebnis dann weiter in die Höhe schrauben. Algac konnte einen Fernschuss nur klatschen lassen, der eingewechselte Julian Erb setzte nach und traf fast von der Außenlinie (66.).

Für Müs hätten der eingewechselte Daniel Steuernagel, dessen Schuss knapp am langen Pfosten vorbeistrich und Michel Jäpel, dessen Freistoß ebenfalls nur an der Latte landete, noch für Ergebniskosmetik sorgen können. So aber blieb es Swen Wiesner vorbehalten, für den letzten Treffer zu sorgen. Nach einem Freistoß von Noel Chieteu war Wiesner zur Stelle und drückte den Nachschuss drei Minuten vor dem Ende über die Linie.

Hosenfelds Coach Rodoljub Gajic zeigte sich nach dem dritten Sieg im dritten Spiel zufrieden: „Das war eine reife Leistung von uns, ohne zu glänzen. Trotzdem haben wir fünf Buden gemacht und fast nichts zugelassen. Der Sieg war hochverdient.“ Ähnlich sah es auch Erovic. „Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, war vielleicht etwas zu hoch, weil wir dumme Tore bekommen haben. Wir haben das teilweise über uns ergehen lassen. Da muss eine Reaktion von uns allen kommen.“

Die Statistik:

Spvgg. Hosenfeld: Grösch - Gajic, Wiesner, Braun - Chietou Temgoua, Hack (46. Erb) - Müller (60. Gesang), Lehmann, Mouangue Mouangue - Djounang, Rützel (66. Bonny Mebouniz).
SV Müs: Algac - Gerk, Büttner (59. Löffler), Jäpel, Mujezinovic - Claus, Zengler, Jahic (46. Henkelmann), Ilgar - Sharif, Erovic (70. Steuernagel).
Schiedsrichter: Tobias Rockel (Schwalmtal).
Zuschauer: 300.
Tore: 1:0 Benedikt Rützel (18.), 2:0 Christian Lehmann (28.), 3:0 Benedikt Rützel (41.), 4:0 Julian Erb (66.), 5:0 Swen Wiesner (87.).
Gelb-Rote Karten: Mohammed Sharif (56., Müs), Roger Mouangue Mouangue (68., Hosenfeld).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften