15.05.2019

Schaaf erlöst die SGB

Kreispokal: Neuhof verkauft sich stark

Seltenes Bild, dass sich die Barockstadt um Leon Pomnitz mal mit Tempo gegen Neuhof um Robert Sluka mit Tempo durchsetzen konnte. Foto: Kevin Kremer

Es war kein Glanzstück – und doch hat die SG Barockstadt ihre Pflicht erfüllt und ist ins Kreispokal-Endspiel eingezogen. Der Hessenligist setzte sich beim Verbandsliga-Zweiten SV Neuhof mit 2:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung durch.

Der Kapitän höchstpersönlich musste mit einer Willensleistung vor dem Tor das Spiel entscheiden: Linksverteidiger Kevin Hillmann setzte sich bis zur Grundlinie durch, Patrick Schaaf nahm die Kugel auf, scheiterte im ersten Versuch, setzte aber noch einmal entscheidend nach. Die 105. Spielminute lief da bereits. Später spielte Jan-Niklas Jordan noch einen schnellen Konter gegen sich öffnende Gastgeber zu Ende. Ob der Sieg nun verdient war? Die Fuldaer hatten das Gros an Ballanteilen, und auch das Mehr an besseren Möglichkeiten, doch der SVN war viele Strecken im Spiel gleichwertig.

Richtig klar wurde es auf beiden Seiten selten, wenngleich SVN-Keeper Ahmed Hadzic durchaus mehrfach seine Qualitäten unter Beweis stellen durfte. Wie bei Marcel Träglers Freistoß kurz nach dem ersten Seitenwechsel oder Dominik Crljenecs Kopfball nach einer Stunde. Die Gemütslage beim Favoriten hätte Patrick Broschke am ehesten beruhigen können, legte den Ball aus kurzer Distanz zwar an Hadzic, aber auch am Tor vorbei (27.).

Viel Lob für Neuhofs Auftritt

Barockstadts Keeper Tobias Wolf war mit der Leistung zufrieden, auch weil er zu Bedenken gab, "dass wir erst am Samstag ein schweres Spiel in Flieden hatten und seit Wochen mit einer ähnlichen Mannschaft spielen". Komplimente verteilte er an Neuhof, genau wie sein Trainer Sedat Gören an alter Wirkungsstätte. Beide haben zur Kenntnis genommen, dass der Hessenliga-Aspirant das Niveau für eine höhere Klasse zu großen Teil schon jetzt besitzt.

Alexander Bär hatte genau das sehen wollen und fühlte sich bestätigt. "Ich musste von außen kaum korrigieren, wir waren mindestens ebenbürtig und haben Paroli geboten", analysierte Neuhofs Trainer, der nun das Positive in den Endspurt mitnehmen will, in dem noch die Aufstiegsspiele zur Hessenliga winken könnten. Während Wolf im letzten Saisonspiel am Samstag (15 Uhr, in Lehnerz) gegen Neu-Isenburg Platz fünf sichern möchte und an Christi Himmelfahrt gegen Johannesberg den Pokal gewinnen will: "Das wäre der erste Titel für den Verein und dann hätten wir nach dem schweren Start sicherlich für eine versöhnliche Runde gesorgt."

Die Statistik:

SV Neuhof: Hadzic – Antoniev, Osmanovic, Velic, Wozniak – Sluka (71. Labudovic), Costa Sabate (5. Jacko) – Anastasov, Sosa Perez, Yanez – Görner.
SG Barockstadt II: Wolf – Fuß, Gröger, Pecks, Hillmann – Schaaf, Crljenec – Broschke (65. Bieber), Pomnitz, Strangl (94. Jordan) – Rummel (42. Trägler).
Schiedsrichter: Lars-Hendrik Köpsel (FT Fulda).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Patrick Schaaf (105.), 0:2 Jan-Niklas Jordan (118.).

Autor: Johannes Götze

Kommentieren